Neubürger > Unsere Stadt > Klimaschutzkommune > Nachhaltige Beschaffung

Nachhaltige Beschaffung

Die Öffentliche Hand in Deutschland hat ein Einkaufsvolumen von rund 480 Mrd. Euro pro Jahr (2010), d.h. rund 19 % des Bruttoinlandsprodukts. Diese Nachfragemacht lässt sich bewusst nutzen, um die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen verstärkt an dem Gedanken der nachhaltigen und fairen Beschaffung auszurichten.

Die Stadt Waldenbuch hat dabei eine Vorbildfunktion gegenüber BürgerInnen und Unternehmen. Die nachhaltige Beschaffung dient nicht nur der Umwelt, sondern führt in der Gesamtkostenbetrachtung zu Einsparungen. Die Vergabe öffentlicher Aufträge ist dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, dem sparsamen Umgang mit Ressourcen und Energie, der Vermeidung von Abfällen und Schadstoffen sowie der Einhaltung von Sozialstandards verpflichtet.

Als Teil der Nachhaltigkeit ist schon bisher bei der Stadt Waldenbuch der Grundsatz zu beachten gewesen, dass nur solche Waren und Dienstleistungen beschafft werden dürfen, die nachweislich ohne ausbeuterische Kinderarbeit hergestellt worden sind. Viele Waren und Produkte unseres täglichen Konsums stammen aus Ländern der sogenannten Dritten Welt, in denen die Einhaltung grundlegender Sozial- und Umweltstandards gesetzlich nicht geregelt ist oder nicht kontrolliert wird. Infolgedessen kommt es häufig zu massiven Verletzungen international anerkannter Arbeitsrechte, schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei Arbeiterinnen und Arbeitern und nicht zuletzt auch zu ausbeuterischer Kinderarbeit. Bei Waren und Produkten, die aus fairem Handel stammen, ist sichergestellt, dass solche ausbeuterische Kinderarbeit ausgeschlossen ist. Der faire Handel unterstützt darüber hinaus ProduzentInnen in den Entwicklungsländern, um ihnen eine menschenwürdige Existenz aus eigener Kraft zu ermöglichen. Beim fairen Handel sichern verlässliche Mindestpreise und Aufschläge für soziale Projekte eine menschenwürdige Existenz und verhindern einen aus Armut heraus erzwungenen Raubbau an der Umwelt.

Neben den Grundsätzen der Rechtmäßigkeit, Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit werden von den Dienststellen bei allen Beschaffungen die in der Dienstanweisung aufgeführten Regelungen beachtet.

Hier können Sie die Dienstanweisung zum Kauf von nachhaltigen und fair gehandelten Produkten (217,5 KB) aufrufen.

Ansprechpartnerin

Frau Natalia Roizenzon-Sipple
Bild des persönlichen Kontakts Frau Roizenzon-Sipple
Telefon 07157 1293-35
Fax 07157 1293-77

Öffnungszeiten

Tag Kontaktzeit
Mo. 7:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 8:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 8:00 -12:00 Uhr