Waldenbucher Tütle ab 1. April 2017 erhältlich

Ab sofort heißt es in 13 Betrieben und Einrichtungen: Papier statt Plastik. Vergangenen Sonntag übergab Steffen Krötz, Mitarbeiter der Apomore GmbH, vor großem Publikumsinteresse die fertiggestellten Tütle an die beteiligten Unternehmen in Waldenbuch. Ab dem 1. April 2017 kann das Tütle dann endlich erworben werden.

Begonnen hat alles mit dem bescheidenen Vorschlag von Petra Voigt, Inhaberin des WaldenBuchladens, in der Unternehmerrunde im März 2016. Sie legte den Anwesenden die Unterlagen der Firma Apomore aus Dettenhausen vor und erläuterte voller Begeisterung das Holzgerlinger Modell. Sofort war klar, dass es dabei nicht nur bei einer Idee bleibt. Von Unternehmerrunde zu Unternehmerrunde wurde das Projekt vorangetrieben, bis das Waldenbucher Tütle schließlich Gestalt annahm.
Unter dem Motto „Gemeinsam für Nachhaltigkeit“ verfolgen die beteiligten Betriebe und Einrichtungen mit dem Waldenbucher Tütle nun insbesondere drei Ziele: Weniger Plastiktüten, mehr Biomüll und das Gewinnen weiterer Unternehmen sich in der Schönbuchstadt für die Umwelt einzusetzen. Das „Tütle“ besteht zu 100 % aus Altpapier, wird CO²-neutral in Deutschland hergestellt und reißt eigenen Erfahrungen zufolge sogar bei Regen nicht. Gründe genug sich für das Tütle der Apomore GmbH aus Dettenhausen zu entscheiden.
 
Insgesamt wurden 15.000 Tütle in drei Größen bestellt und ausgeliefert. Das Tütle in Größe M gibt es für 0,10 €, in Größe L für 0,15 € und das Tütle in Größe XL für 0,20 € in den beteiligten Betrieben und Einrichtungen zu erwerben. Zu den Mitwirkenden zählen neben der Kreissparkassen-Filiale Auf dem Graben ebenso die Stadtbücherei, der Baufachmarkt Auch und die Metzgerei Glasbrenner. Auch die Alfred Ritter GmbH & Co. KG nahm über 1.500 Tütle ab: „Aufgrund unseres Corporate Designs können wir die Tütle leider nicht in unserem SchokoShop verkaufen, dennoch möchten wir uns an diesem großartigen Projekt beteiligten“, so Andrea Rößler, Assistentin des Geschäftsführers Marketing. Alle Projektbeteiligten können auf www.waldenbuch.de sowie über den QR-Code auf der Rückseite des Tütle eingesehen werden.
 
Am Bonholz open überreichte Steffen Krötz Bürgermeister Michael Lutz zur offiziellen Einführung des Tütle in Waldenbuch noch einen Baumgutschein. „Ein Baum bindet im Durchschnitt ca. 10 kg CO² im Jahr...“ informiert Krötz. „Auch wenn zur Produktion der Tütle, die zu 100 % aus Altpapier bestehen, keine Bäume gerodet werden müssen, lässt die Apomore GmbH im Rahmen der Aktion „Plant-for-the-planet“ 15 Bäume für Waldenbuch pflanzen – einen für jedes 1.000ste Waldenbucher Tütle.“
 
Durch das ansprechende Design, das Unternehmer, Gewerbe- und Handelsverein sowie Stadt gemeinsam entworfen haben, eignet sich das Waldenbucher Tütle nicht nur als Einkaufs- und Biomülltüte, sondern auch als Geschenktüte für Verwandte und Bekannte. Während die Außenseiten des Tütles die Stadt Waldenbuch, ihre Stadtteile und Besonderheiten zeigen, kann das Innenleben mit vielen Leckereien aus der Stadt mit Schokoladenseiten befüllt werden.
 

Ansprechpartner

Herr Ralph Hintersehr

Hauptamtsleiter

Bild des persönlichen Kontakts Herr Hintersehr
Telefon 07157 1293-13
Fax 07157 1293-74
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 13

Öffnungszeiten

Tag Kontaktzeit
Mo. 7:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 8:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 8:00 -12:00 Uhr