Neubürger > Unsere Stadt > Aktuelles > Einwohnerversammlungen

Einwohnerversammlungen

Einwohnerversammlung am 6. Juli 2017

Bericht über die Einwohnerversammlung am 6. Juli 2017

Zahlreiche interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer hatten sich am vergangenen Donnerstag, 06.07.2017 zur ersten Einwohnerversammlung, die unter dem Motto „Gesellschaftlichen Wandel miteinander gestalten“ stand, eingefunden.

Als Referenten zum Thema „Generationenwohnen“ begrüßte Bürgermeister Michael Lutz Herrn Architekt Ralf Horn vom Planungsbüro ARP aus Stuttgart und Frau Prof. Dr. Ulrike Scherzer. In seiner Einführung sprach er allen ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen im Bereich der Integration im Namen der Stadt sowie persönlich einen Dank für das Geleistete aus. Er sprach den Wunsch aus, dass die gesammelten Erfahrungen die Menschen vor Ort weiter motivieren, sich dieser Aufgabe auch in Zukunft zielgerichtet anzunehmen. Nach einer kurzen Vorstellung von weiteren aktuellen Projekten im Bereich der Stadtentwicklung wurde mit der Umsetzung des Rahmenplans der erste große Schwerpunkt des Abends aufgerufen.
Architekt Ralf Horn stellte die vom Planungsbüro erstellte Machbarkeitsstudie für ein Mehrgenerationenhaus auf dem Kalkofen vor. In seinem Vortrag ging er auf die Rahmenbedingungen, Zielsetzungen sowie auf ein mögliches Entwurfs- und Nutzungskonzept ein. In einem Kurz-Resümee kam er zum Ergebnis, dass der Standort auf dem Kalkofen sehr gute Entwicklungschancen für ein Mehrgenerationenhaus/-quartier bietet.

Zu Beginn des anschließenden Impulsreferats ging Frau Prof. Dr. Scherzer auf drei Grundüberlegungen für generationengerechtes Wohnen ein:
Man sollte Lösungskonzepte für alle Generationen im Blick haben.Die Bedarfe älter werdender Mitbürger sind dennoch eine besondere Herausforderung.Was für Ältere gut funktioniert, davon profitieren auch Jüngere.
Anhand von zwei anschaulichen Beispielen von bereits umgesetzten Projekten in Stuttgart und Ulm zeigte sie mittels der Bausteine „Wohnen“, „Infrastruktur“ und „Beratung“ auf, wie ein erfolgreiches Mehrgenerationenkonzept funktionieren kann.

Im Anschluss an die beiden Vorträge nutzten die anwesenden Zuhörerinnen und Zuhörer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Anregungen abzugeben, die von den Referenten und Bürgermeister Michael Lutz beantwortet wurden.
Bürgermeister Michael Lutz wies die Anwesenden auf die im Zuhörerraum ausgeteilten Fragebögen „Wohnen für alle Generationen“. Er bat die Anwesenden darum, den Fragebogen auszufüllen und bis zum 23.07.2017 an die Stadtverwaltung zurückzugeben.

Damit ein möglichst hoher Rücklauf erreicht wird, besteht für alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den Fragebogen auf der Startseite auf www.waldenbuch.de (unter Aktuelle Meldungen) abzurufen.

Danach gab Stadtkämmerer Werner Kiedaisch einen Überblick über die allgemeine Finanzentwicklung der Stadt Waldenbuch. Die Stadt Waldenbuch hat ihr Haushaltswesen zum 01.01.2017 von der Kameralistik auf die Doppik umgestellt. Hauptziele des NKHR sind die Darstellung des Ressourcenverbrauchs und die Erwirtschaftung von Abschreibungen im Hinblick auf die intergenerative Gerechtigkeit. Zukünftig sind Produkte als Leistungen der Verwaltung, die sich aus den Aufgaben der Kommune (z.B. Kinderbetreuung) ergeben, für die Steuerung maßgeblich. Im Ergebnishaushalt werden die Aufwendungen den Erträgen gegenübergestellt (GuV-Rechnung). In der Finanzrechnung werden die Zahlungsströme dargestellt (Liquidität). In der Bilanz wird das Vermögen mit Eigenkapital und Fremdkapital dargestellt. Für das Jahr 2017 ging Stadtkämmerer Werner Kiedaisch auf die Investitionsschwerpunkte und den Schuldenstand zum 31.12.2017 ein. Die Gesamtverschuldung wird sich bis dahin voraussichtlich auf 10,7 Mio. € belaufen, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 1.228 € entspricht. Die Investitionssumme der Projekte in der Mittelfristigen Finanzplanung beläuft sich auf ca. 16,5 Mio. €. Zur Finanzierung stehen stand heute ca. 9,6 Mio. € zur Verfügung. Im Auftrag des Gemeinderats hat die Stadtverwaltung eine Liste mit Möglichkeiten zur Konsolidierung erarbeitet.
Stadtkämmerer Kiedaisch wies hierzu auf die im Zuhörerraum ausgeteilten Fragebögen „Befragung der Waldenbucher Bürgerinnen und Bürger zum Haushaltsplan 2018“ mit Rücklauffrist zum 14.07.2017 hin.
Damit ein möglichst hoher Rücklauf erreicht wird, besteht für alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den Fragebogen auf der Startseite auf www.waldenbuch.de (unter Aktuelle Meldungen) abzurufen. Der Fragebogen war auch in der Ausgabe Nr. 27 der Stadtnachrichten veröffentlicht.

Neben einem Dank an die interessierten Einwohnerinnen und Einwohner richtete Bürgermeister Michael Lutz einen Dank an Stadtmarketing, Kirchen, Vereine, Verbände und Organisationen für die gute Zusammenarbeit in der ersten Jahreshälfte 2017. Er wünschte allen einen guten Heimweg und schöne Sommertage.
 
-rhi-

Bürgerversammlungen 2016

Im Jahr 2016 wurden keine Bürgerversammlungen durchgeführt, stattdessen gab es zahlreiche Informationsveranstaltungen. Insbesondere bezüglich der Flüchtlingspolitik.

Bürgerversammlungen 2015

Bürgerversammlung

Bürgerversammlung

Ansprechpartner

Herr Ralph Hintersehr

Hauptamtsleiter

Bild des persönlichen Kontakts Herr Hintersehr
Telefon 07157 1293-13
Fax 07157 1293-74
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 13

Öffnungszeiten

Tag Kontaktzeit
Mo. 7:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 8:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 8:00 -12:00 Uhr