Aktuelles

Besuch der Bücherei mit den Midis

Im Januar waren unsere Midis zum ersten Mal im Bilderbuchkino in der Bücherei.
Frau Störrle erzählte uns eine wunderschöne kunterbunte Wintergeschichte vom kleinen Schneemannkind Flocke, der dank seines Bärenfreundes Schoko und dessen „eiskalten“ Planes, erlebt, was ein Sommer ist.
Anschließend durften wir in der Kinderbibliothek stöbern.
Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Störrle für den erlebnisreichen Vormittag.

C. Gradinger O. Reiser




Papierfalten im Kindergarten

Über mehrere Tage und Wochen haben die Maxis ein Papierfaltbuch gestaltet. Die gefalteten Papiere wurden aufgeklebt und mit viel Ausdauer bemalt und ausgeschmückt. Durch Falten verwandelt sich Papier in Schiffe, Boote, Fische, Windräder usw.
Im Alter von vier bis neun Jahren fördert das Papierfalten besonders die Feinmotorik. Die feinmotorische Geschicklichkeit ist Voraussetzung für Sprechen und Denken und die neueste Hirnforschung bestätigt, dass geschickte Finger Kinder intelligent machen. Falten ist ein natürliches Frühförderprogramm, das dem altersgemäßen Bedürfnis der Kinder entspricht. Die beiden Hirnhälften werden durch den Augenhandkontakt und die Feinmotorik der rechten und der linken Hand angeregt. Papierfalten begünstigt die Entwicklung der Schlüsselkompetenzen wie: Mathematik, Sprache, Gestalten, Soziales, sowie Naturwissenschaft und Technik.

Verkehrsprävention

Schon im Vorfeld haben wir Bilder und auch kleine Filmsequenzen zum Thema Verkehrserziehung angeschaut und das richtige Verhalten besprochen. Auch mit den für die Kinder wichtigen Verkehrsschildern machten wir sie vertraut. Außerdem haben wir bei heruntergelassenen Rollläden ausprobiert, welche Farben man im Dunkeln besonders gut oder eher schlecht sieht. So wurde schnell klar, wie wichtig gerade in der dunklen Jahreszeit an der Kleidung angebrachte Reflektoren sein können.
Frau Köhler und Herr Puscher von der Polizeidienststelle Böblingen kamen auch in diesem Jahr wieder zu uns, um uns dabei zu unterstützen, die Maxis fit für den künftigen Schulweg zu machen. Zunächst wiederholten sie im Stuhlkreis nochmals die wichtigsten Dinge, auf die man achten muss, wenn man als Fußgänger oder auch mit Erwachsenen im Auto (im Kindersitz anschnallen nicht vergessen!) unterwegs ist. Während eines kurzen Spazierganges übten wir an der Ampel, dem Zebrastreifen und auch ohne derartige Hilfen, die Straße korrekt zu überqueren. Zu guter Letzt durften wir noch den Polizeibus mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn anschauen. Letzteres war trotz zugehaltener Ohren immer noch laut genug.

I. Deuschle

Damwild oder Reh??

Regelmäßig besuchen wir die Rehe im Seitenbachtal. Wir sammeln trockenes Brot, Kastanien und Eicheln zum Verfüttern und machen uns mit einem gut gefüllten Vesperrucksack auf den Weg. Allein die Strecke ist spannend und steckt voller Erlebnisse. Straßen, zum Teil ohne Ampel und Zebrastreifen müssen überquert werden, in "reißenden" Flüssen wird nach Fischen und Enten gesucht und allerlei interessante Dinge werden auf dem Boden gefunden.

Inzwischen haben wir gelernt, dass es sich bei den "Rehen" um Damwild handelt. Damwild kennzeichnet ein gepunktetes Fell, ist größer als ein Reh aber kleiner als ein Hirsch. Nur die Männchen tragen ein Geweih, das schaufelförmig ist und bis zu vier Kilogramm wiegen kann.

Einen Unterschied im Appetit haben wir nicht festgestellt. Unsere mitgebrachten Leckereien waren sehr schnell verfüttert.

C. Gradinger B. Scholtes-Molnàr

Die Zauberwelt der Elektronen

Unsere Maxis bekamen am 18 Oktober Besuch von zwei Mitarbeitern des VDI (Verein Deutscher Ingenieure). In einem Workshop lüfteten wir gemeinsam die Geheimnisse des elektrischen Stroms. Die Kinder hatten die Möglichkeit, vieles selbst auszuprobieren und dabei zu entdecken, dass Strom immer nur im Kreis fließt. So konnten sie z.B. mit selbstgebauten Schaltkreisen Glühlampen und LEDs zum Leuchten bringen oder einen Summer ertönen lassen. Mit Windkraft, Solarzellen und einem Dynamo konnten sie sogar eigenen Strom erzeugen und damit einen kleinen Motor antreiben.
Zum Schluss bekam jedes Kind das “kleinste Solarauto der Welt“ geschenkt.

Wir bedanken uns für die fachliche Begleitung von Herrn Lomberg und Herrn Lardino vom VDI, die uns auf diesem Weg die Zauberwelt der Elektronen nahegebracht haben.

Unsere Maxis bekamen am 18 Oktober Besuch von zwei Mitarbeitern des Verein Deutscher Ingenieure

Unser Barfußpfad

Bei schönem Wetter boten wir am Dienstag einen Barfußpfad an. Gemeinsam mit den Kindern wurden die unterschiedlichsten Materialien wie zum Beispiel Rinde, Moos, Moor, Steine, etc. im Garten auf der Wiese ausgelegt.

Beim Durchlaufen des Barfußpfades konnten die Kinder mit ihren Füßen die unterschiedliche Beschaffenheit und Empfindungen wahrnehmen. Das Matschbad am Ende erfreute sich der größten Beliebtheit.



Was ist Wertstoff, was ist Müll?

Eine Führung über den Wertstoffhof

Nachdem im Kindergarten beim Vesper viel Verpackungsmüll angefallen war (wir berichteten), organisierte unsere Frau Knaub eine Führung über den Wertstoffhof. Erwartet wurden wir dort von Frau Klein, die in der Verwaltung vom Abfallwirtschaftsbetrieb Böblingen arbeitet. Einige Kinder kannten sich dort schon etwas aus, weil sie regelmäßig mit ihren Eltern Wertstoffe abgeben. Beim Rundgang schauten wir uns die unterschiedlichsten Sammelstellen für diverse Stoffe an, wie Batterien, Kabel, Bauschutt u.v.a.m. Dabei erklärte Frau Klein uns, was alles wiederverwertet werden kann, bzw. anderweitig entsorgt oder vernichtet werden muss. Dass das Unterscheiden besonders beim Kunststoff eine Wissenschaft für sich ist, haben wir sehr anschaulich erfahren. Ein Junge wusste zu berichten, dass leider sehr viel Plastikmüll im Meer landet und den dort lebenden Tieren zum Verhängnis werden kann.
Zum Schluss bekamen wir ein dickes Lob für unsere Aufmerksamkeit und einen Stoffbeutel samt Mini-Wertstofftonne als Geschenk. Wir bedanken uns bei Frau Klein für die informative Führung.

B. Scholtes-Molnar u. I. Deuschle

Ein beflügeltes Sommerfest

Vergangen Freitag feierten wir bei schönstem Wetter unser Sommerfest auf dem Hasenhof. Das Highlight unseres Festes war die Falknerei aus Weil im Schönbuch. Ein Falke, ein Uhu mit äußert wendigem Kopf, eine Zwergeule die ihren Namen wirklich verdient hat, zeigten ihre Flugkünste und überraschten mit einigen gewagten Flugmanövern direkt über unseren Köpfen. Am gemeinsamen Büfett, dass von allen Eltern zusammengetragen wurde, konnte der Hunger gestillt werden. Das gemütliche Beisammensein rundete unser Sommerfest ab. Allen, die zum Gelingen unseres Festes beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön.

M. Sessner

Besichtigung des Stuttgarter Flughafens

Kinder auf der Aussichtsplattform

In der Maxistunde sprachen wir über die immer näher rückenden Sommerferien und die Urlaubsziele der Kinder. Dabei stellten wir fest, dass viele Kinder ihr Urlaubsziel mit dem Flugzeug erreichen. Es wurde auch von früheren Flugreisen und Eindrücken auf dem Flughafen berichtet.
Somit hatten wir einen Einstieg für unsere bevorstehende Flughafenbesichtigung gefunden. Mit dem Airport-Sprinter machten sich die Maxis und Erzieherinnen auf den Weg zum Stuttgarter Flughafen.
Bei einem Rundgang über das Flughafengelände passierten wir wie die Reisenden die Sicherheitskontrollen und wurden dann mit dem Bus über das Flugfeld chauffiert.
Folgendes haben wir während unserer Rundfahrt mit dem Bus erklärt bekommen und beobachtet: Passagiere können beim Ein- und Aussteigen die Fluggastbrücken benutzen, steht das Flugzeug weiter draußen auf dem Vorfeld, rollen Fluggasttreppen und Busse heran, der Tankwagen pumpt Kerosin in die Tragflächen, Gepäcklader befördern die Koffer mithilfe von Förderbändern ins Flugzeug, ein 270PS starker Flugzeugschlepper schiebt den Jet rückwärts auf die Rollbahn.
Immer wieder konnten wir startende und landende Flugzeuge beobachten.
Auf der Heimfahrt im Bus wurde noch über die vielen Eindrücke gesprochen und einige Kinder freuen sich nun schon auf die bevorstehenden Urlaubsflüge.

U. Leiser/ D. Wanner/ O. Reiser/ D. Wagner

Wir verbiegen uns

Kinder und Yoga

In den letzten Wochen konnten wir Frau Stümper, Yogalehrerin in Waldenbuch, für unsere Einrichtung gewinnen. Für jeweils 30 Minuten wurde mit den Kindern eine Yogaeinheit – die Reise durch Afrika – durchgeführt. Unsere Kinder waren mit viel Spaß, Freude und Begeisterung dabei sodass wir Yoga zukünftig in unserer Einrichtung etablieren werden. Wir freuen uns, das Angebot alle zwei Wochen gemeinsam mit Frau Stümper als festen Bestandteil an unseren Aktionstagen durchzuführen.

M. Sessner

Ansprechpartnerin

Frau Edna Bock

Kindergartengesamtleitung

Bild des persönlichen Kontakts Frau Bock
Telefon 07157 1293-26
Fax 07157 1293-75
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 19

Öffnungszeiten

Tag Kontaktzeit
Mo. 7:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 8:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 8:00 -12:00 Uhr