Bebauungsplan Liebenau VII

Bebauungsplanentwurf und Entwurf der Satzung über örtliche Bauvorschriften 'Liebenau VII'

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch

Der Gemeinderat der Stadt Waldenbuch hat mit Beschluss vom 26.02.2019 dem Entwurf des Bebauungsplans "Liebenau VII" zugestimmt und die öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs gemäß der Bestimmungen des § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen. Maßgebend ist der amtliche Lageplan mit Textteil vom 26.02.2019 samt Begründung, einschließlich Umweltbericht vom 26.02.2019.

Zusammen mit dem Bebauungsplanentwurf wurde auch der Entwurf für die örtlichen Bauvorschriften nach § 74 Landesbauordnung (LBO) für Baden-Württemberg beschlossen.

Geltungsbereich Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften ergibt sich aus der abgedruckten Planskizze, die im Folgenden dargestellt ist:

Geltungsbereich BP "Liebenau VII", ohne Maßstab

Anlass der Planung Die Stadt Waldenbuch hat sich im Zuge der aktuellen Flächennutzungsplanfortschreibung entschieden, die bereits seit rund 20 Jahren im Flächennutzungsplan dargestellte Wohnbaufläche "Liebenau VII" zu entwickeln. Nun soll die Umsetzung der planerischen Entscheidung, durch die Aufstellung des Bebauungsplanes, erfolgen.
Das Plangebiet liegt in einer im Nordosten von Waldenbuch liegenden Siedlungslücke und wird von drei Seiten von Wohnbebauung umschlossen. Das Plangebiet stellt somit eine sinnvolle Ergänzung der bereits vorhandenen Wohnbebauung an der Schillerstraße/ Hintere Weinberge/ Am Waldrand dar.
Die Festsetzung des Plangebietes erfolgt als Allgemeines Wohngebiet (WA), im Sinne des § 4 BauNVO.

Ziele und Zwecke der Planung Ziel und Zweck der Planung ist es, ein qualitativ hochwertiges Wohngebiet, angrenzend an die bestehende Wohnbebauung zu schaffen, welches der Nachfrage nach Wohnbauflächen gerecht wird.
Die Stadt Waldenbuch verfügt über keine Neubauflächen mehr, die Interessenten angeboten werden können, während gleichzeitig der Bedarf im Bereich Wohnen in den letzten Jahren zugenommen hat. Der Nutzungsdruck entsteht zum einen durch ortsansässige Bewohner, deren Kinder bzw. junge Familien in Waldenbuch weiter gerne wohnhaft bleiben möchten, zum anderen durch die Lage der Stadt im Verdichtungsraum Stuttgart, mit wohnortnahem Arbeitsplätzen oder zahlreichen Angeboten im sportlichen, kulturellen und sozialen Bereich.
Diese Faktoren bedingen nun eine Arrondierung der Ortslage. Dabei soll die vorhandene Struktur ebenso berücksichtigt werden, wie das städtebauliche Erscheinungsbild. In die städtebaulichen Überlegungen fließen die Größe der Stadt, die gewachsenen Siedlungsstrukturen im Allgemeinen und der direkt angrenzenden Nachbargebiete und Flächen ein. Eine hohe Qualität des Plangebiets und von großer Bedeutung ist die Lage mit Ausblick über Waldenbuch (Südhang). Diese muss jedoch auch durch bauliche Maßnahmen berücksichtigt werden.
Aufgrund der Anknüpfung an bestehende Wohnbebauung ist lediglich eine „geringfügige“ Erweiterung der vorhandenen Infrastruktur (z.B. Straßen) notwendig.

Frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit wurde in der Zeit vom 21.05.2018 bis einschließlich 22.06.2018 durchgeführt.

Zeit und Ort der öffentlichen Auslegung Der Bebauungsplanentwurf vom 26.02.2019 und der Entwurf der örtlichen Bauvorschriften vom 26.02.2019, jeweils mit Begründung vom 26.02.2019 sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit von

Montag, den 11.03.2019 bis einschließlich Freitag, den 12.04.2019

im Neuen Rathaus Waldenbuch, Zimmer 2, Marktplatz 5, 71111 Waldenbuch, während der Dauer der Dienststunden zu jedermanns Einsicht aus.

Folgende wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen werden ausgelegt:

1. Von der Stadt Waldenbuch eingeholte und sonstige Stellungnahmen/ Fachgutachten: Umweltbericht Stadt Waldenbuch, Bebauungsplan "Liebenau VII", StadtLandFluss, Prof. Dr. Christian Küpfer, Nürtingen, 26. Februar 2019, 
Geotechnisches Gutachten für die Erschließung des Baugebiets" Liebenau VI"I in Waldenbuch, Prof. Dr.-Ing. E. Vees und Partner, Baugrundinstitut GmbH, Ingenieurbüro für Geotechnik, Leinfelden-Echterdingen, 30. April 2018. 
Verkehrsplanerische Stellungnahme zum Bebauungsplan "Liebenau VII", Dipl.-Ing. Robert Wenzel, brenner BERNARD ingenieure GmbH, 24.04.2018, Aalen. 
Habitatpotentialanalyse, Stadt Waldenbuch, Bebauungsplan "Liebenau VII", StadtLandFluss, Dipl.-Ing. Sascha Arnold und Prof. Dr. Christian Küpfer, Nürtingen, 31.01.2017. 
Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (SaP) zum Bebauungsplan "Liebenau VII" Stadt Waldenbuch, Auftragnehmer: Büro StadtLandFluss, Bearbeitung: Frank Kirschner (Dipl.-Agr.-Biol.), Köngen, 26. Februar 2019.

2. Antrag auf Erlaubnis gemäß § 5 der Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart über das Landschaftsschutzgebiet "Glemswald" vom 16. Oktober 1995, Stadt Waldenbuch, vom 25.01.2019

3. Bericht über die Einwohnerversammlung vom 13.04.2018

4. Im Rahmen der frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange eingegangene umweltbezogene Informationen: Landratsamt Böblingen - Bauen und Gewerbe, 26.06.2018
Regierungspräsidium Freiburg -Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau, Abteilung 9,13.06.2018
Zweckverband Ammertal-Schönbuchgruppe Wasserversorgung, 23.05.2018
Öffentlichkeit 1, 20.06.2018, mit Bezug auf Stellungnahme vom 16.08.2017
Öffentlichkeit 2, 18.06.2018
Öffentlichkeit 3, 19.06.2018
Öffentlichkeit 4, 19.06.2018
Öffentlichkeit 5, 16.06.2018
Öffentlichkeit 6, 30.05.2018
Öffentlichkeit 7, 20.06.2018
Öffentlichkeit 8, 18.06.2018
Öffentlichkeit 9, 21.06.2018

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

1. Zum Schutzgut Mensch Umweltbericht, StadtLandFluss, Nürtingen, 26. Februar 2019:
zu Auswirkungen auf die Naherholung,zu anlagen-, bau- und betriebsbedingte Beeinträchtigungen,zu Wechselwirkungen zwischen Pflanzen, Landschaftsbild und dem Menschen,zu Vermeidungs-, Minimierungs- und Ersatzmaßnahmen.
Geotechnisches Gutachten, Prof. Dr.-Ing. E. Vees und Partner, Baugrundinstitut GmbH, 30.04.2018
zur Erschließung des Plangebietes und Hinweise zum Straßenbau,zu Hinweisen zu notwendigen Gründungsmaßnahmen,zu Kampfmitteln auf dem Baugelände – keine Anhaltspunkte für das Vorhandensein.
Verkehrsplanerische Stellungnahme, brenner BERNARD ingenieure GmbH, 24.04.2018
zu Auswirkung der Planung auf den Verkehr.
Antrag auf Erlaubnis gemäß § 5 der Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart über das Landschaftsschutzgebiet "Glemswald" vom 16. Oktober 1995, Stadt Waldenbuch, vom 25.01.2019  
Ö1, 20.06.2018, mit Bezug auf Stellungnahme vom 16.08.2017 und Bericht über die Einwohnerversammlung vom 13.04.2018
Verkehr- und Lärmaufkommen,Parkierungsmöglichkeiten.
Ö5, 16.06.2018 und Ö6, 30.05.2018:
zur Erschließung der nördlichen Grundstücke außerhalb des Geltungsbereiches.
Ö3, 19.06.2018
zu Naherholungsgebiet

2. Zum Schutzgut Tiere / Pflanzen / Biotope Umweltbericht, StadtLandFluss, Nürtingen, 26. Februar 2019:
zu Auswirkungen der Planung auf den Lebensraum von Pflanzen und Tieren,zum Verlust und der Störung von Lebensräumen und deren Ausgleich,zu Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern,zu Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen sowie Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.
Habitatpotentialanalyse, StadtLandFluss, 31.01.2017:
Habitatstrukturen im Plangebiet, Potentialabschätzung zum Vorkommen artenschutzrechtlich relevanter Arten (Vögel, Reptilien [Zauneidechse], Fledermäuse, weitere Arten).
Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (SaP), StadtLandFluss, 26. Februar 2019
Potentialabschätzung zum Vorkommen artenschutzrechtlich relevanter Arten (z.B. Vögel, Fledermäuse, Reptilien), Rote Listen, Wirkungen (Faktoren und Prozesse), Betroffenheit der Tierarten, Maßnahmen zur Vermeidung und Sicherung der kontinuierlichen ökologischen Funktionalität, Bauzeitenregelung, Vergrämung, Habitatneuanlage, Monitoring, ökologische Baubegleitung.
Landratsamt Böblingen - Bauen und Gewerbe, 26.06.2018
Zustimmung Habitatpotentialanalyse und artenschutzrechtlichen Prüfung aus fachlicher Sicht,bereits erfolgte Vorabstimmung der Eidechsenvergrämung, zur Sicherung planexterner Maßnahmen.
Antrag auf Erlaubnis gemäß § 5 der Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart über das Landschaftsschutzgebiet "Glemswald" vom 16. Oktober 1995, Stadt Waldenbuch, vom 25.01.2019
Ö2, 18.06.2018; Ö4, 19.06.2018; Ö7, 20.06.2018 und Ö9, 21.06.2018
zu Ersatzhabitaten Zauneidechsen
Ö3, 19.06.2018; Ö4, 19.06.2018; Ö9, 21.06.2018 und Bericht über die Einwohnerversammlung vom 13.04.2018
zu Eingriffen auf die Grünfläche und schützenswerten Arten und Gehölzen
Ö8, 18.06.2019
zu Randeingrünung

3. Zum Schutzgut Boden und Fläche Umweltbericht, StadtLandFluss, Nürtingen, 26. Februar 2019:
zu Bodenbeschaffenheit,zu Bewertung der Bodenfunktionen,zu bau-, anlage- und betriebsbedingte Beeinträchtigungen,zu Maßnahmen zur Vermeidung, zur Minimierung und zur Kompensation des Eingriffs,zu Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern.
Geotechnisches Gutachten, Prof. Dr.-Ing. E. Vees und Partner, Baugrundinstitut GmbH,
30.04.2018
zu Lage und geologischer Überblick, Schichtaufbau des Untergrundes (insbesondere Knollenmergel), Erdbebeneinwirkung, Beurteilung der angetroffenen Untergrundverhältnisse im Hinblick auf geplante Baumaßnahmen, Hinweise zum Straßenbau (z.B. Einschnitte und Auffüllungen, Aufbau der Straße, Bodenaustausch), Leitungsbau (Verfüllungen), Hinweise zur vorgesehenen Bebauung (z.B. Aufschüttungen), Kampfmittel, Entsorgung von Aushubmaterial.
Landratsamt Böblingen - Bauen und Gewerbe, 26.06.2018
zur Erarbeitung eines Bodenverwertungskonzeptes,zu landwirtschaftlicher Betroffenheit, digitale Flurbilanz,zur Vermeidung der Inanspruchnahme weiterer landwirtschaftlicher Flächen,zu Bodenschutz (Eingriffs-/ Ausgleichsbilanzierung, zur Bewertung der Bodenfunktion),zur Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Flächen.
Regierungspräsidium Freiburg - Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau, Abteilung 9, 13.06.2018
zu Geotechnik: Gesteine der Trossingen-Formation, Schwinden und Quellen des Bodens, Rutschungen, Umgang mit Oberflächenwasser, objektbezogene Baugrunduntersuchungen,zu lokalen geologischen Untergrundverhältnissen und zum Geotop-Kataster.
Antrag auf Erlaubnis gemäß § 5 der Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart über das Landschaftsschutzgebiet "Glemswald" vom 16. Oktober 1995, Stadt Waldenbuch, vom 25.01.2019
Ö1, 20.06.2018, mit Bezug auf Stellungnahme vom 16.08.2017 und Ö2, 18.06.2018; Ö3, 19.06.2018; Ö4, 19.06.2018; Ö6, 30.05.2018 und Ö9, 21.06.2018 und Bericht über die Einwohnerversammlung vom 13.04.2018
zu Geologie, Topographie, Bodenbeschaffenheit (z.B. Knollenmergel, Rutsch- und Kriechbewegungen des Bodens), Hangsicherungsmaßnahmen.

4. Zum Schutzgut Wasser Umweltbericht, StadtLandFluss, Nürtingen, 26. Februar 2019
zu Grund- und Oberflächengewässer,zu bau-, betriebs- und anlagebedingten Beeinträchtigungen,zu Maßnahmen zur Vermeidung, zur Minimierung und zur Kompensation,zu Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern.
Geotechnisches Gutachten, Prof. Dr.-Ing. E. Vees und Partner, Baugrundinstitut GmbH,
30.04.2018 zu Grundwasserverhältnissen,zu Versickerungen.
Landratsamt Böblingen - Bauen und Gewerbe, 26.06.2018
zur Erstellung eines Starkregenrisikokonzeptes,zum Grundwasserschutz.
Regierungspräsidium Freiburg -Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau,
Abteilung 9, 13.06.2018 zum Umgang mit Oberflächenwasser.
Zweckverband Ammertal-Schönbuchgruppe Wasserversorgung, 23.05.2018
zur Einbindung in bestehendes Wasserversorgungsnetz,zur Löschwasserversorgung.
Ö1, 20.06.2018, mit Bezug auf Stellungnahme vom 16.08.2017
zu Untergrundverhältnissen (z.B. Wassereintragungen/ Quelle).

5. Zum Schutzgut Luft / Klima Umweltbericht, StadtLandFluss, Nürtingen, 26. Februar 2019
zu Klimatope und Kaltluftabflussbahnen, zu bau-, anlage- und betriebsbedingten Beeinträchtigungen,zu Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern.
Landratsamt Böblingen - Bauen und Gewerbe, 26.06.2018
zum Gesetz zur Förderung des Klimaschutzes, Klimaschutz als Planungsleitsatz.
Antrag auf Erlaubnis gemäß § 5 der Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart über das Landschaftsschutzgebiet "Glemswald" vom 16. Oktober 1995, Stadt Waldenbuch, vom 25.01.2019
Ö1, 20.06.2018, mit Bezug auf Stellungnahme vom 16.08.2017 und Ö9, 21.06.2018 und Bericht über die Einwohnerversammlung vom 13.04.2018
zu klimatische Verhältnisse (z.B. Kaltluftproduktion/ -sammelgebiet).
Ö2, 18.06.2018 und Ö9, 21.06.2018 und Bericht über die Einwohnerversammlung vom 13.04.2018
zu Frischluftzirkulation.

6. Zum Schutzgut Landschaftsbild/ Erholung Umweltbericht, StadtLandFluss, Nürtingen, 26. Februar 2019:
zu Sichtbeziehungen, Vorbelastungen,zu Maßnahmen zur Vermeidung, zur Minimierung und zur Kompensation.
Antrag auf Erlaubnis gemäß § 5 der Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart über das Landschaftsschutzgebiet "Glemswald" vom 16. Oktober 1995, Stadt Waldenbuch, vom 25.01.2019
Ö3, 19.06.2018
zu attraktiver Grünfläche und Naherholungsgebiet

7. Schutzgut Kultur- und Sachgüter Umweltbericht, StadtLandFluss, Nürtingen, 26. Februar 2019:
zur derzeitigen Nichtbetroffenheit von Kultur- und Sachgütern.

Die technischen Normen und Regelwerke, auf die in den textlichen Festsetzungen des Bebauungsplanentwurfs verwiesen wird, werden bei der Stadt Waldenbuch für jedermann bereitgehalten.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen – schriftlich oder zur Niederschrift – im Bauamt, Neues Rathaus, Marktplatz 5, 71111 Waldenbuch abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gemäß § 3 Abs. 2
BauGB und § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan und die Örtlichen Bauvorschriften unberücksichtigt bleiben.


Waldenbuch, den 27. Februar 2019

gez. Lutz
Bürgermeister

Ansprechpartnerin

Frau Katharina Jacob

Ordnungsamtsleiterin

Bild des persönlichen Kontakts "Frau Jacob"
Marktplatz 1
71111 Waldenbuch
Telefon 07157 1293-20
Fax 07157 1293-74
Gebäude: Altes Rahaus
Raum: 6

Öffnungszeiten

Tag Kontaktzeit
Mo. 7:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 8:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 8:00 -12:00 Uhr