Meldungen

von links nach rechts: Staatssekretär Baumann, Bürgermeister Lutz, Projektmanagerin Egers

Waldenbuch ist "Recyclingpapierfreundliche Kommune" (24. Juli 2018)

Staatssekretär Dr. Baumann hat am Freitag (20.07.2018) im Umweltministerium die Stadt Waldenbuch als "Recyclingpapierfreundliche Kommune" ausgezeichnet. Gemeinsam mit der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) würdigte er das vorbildhafte Engagement der Stadt für den Klima- und Ressourcenschutz durch die Verwendung von100 Prozent Papier mit dem Blauen Engel in der Verwaltung.

Die Verwaltung hatte sich zuvor mit ihrer Recyclingpapierquote am Projekt "Grüner beschaffen" der IPR beteiligt. Die Urkundenüberreichung erfolgte im Rahmen der 5. Jahrestagung der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit im Umweltministerium in Stuttgart. Auch die Gemeinden Allensbach, Berglen, Dornstadt, Ilsfeld und Königsfeld im Schwarzwald sowie die Städte Blaustein, Brackenheim, Lahr, Filderstadt, Rottenburg am Neckar wurden ausgezeichnet.

"Es ist äußerst begrüßenswert, dass sich die Kommunen in Baden-Württemberg freiwillig engagieren und für ihre vorbildhafte Papierbeschaffung öffentlich gewürdigt werden. Damit motivieren sie auch andere Kommunen, es ihnen gleichzutun und Recyclingpapier mit dem Blauen Engel zu verwenden", betonte Lea Eggers, Projektmanagerin der IPR.
Der Einsatz von Recyclingpapier ist eine besonders einfache und effektive Maßnahme für den Schutz natürlicher Ressourcen. Höchste ökologische Anforderungen und beste Qualität garantiert dabei das Umweltzeichen Blauer Engel. Die Herstellung spart im Vergleich zu Frischfaserpapier rund 60 Prozent Energie und 70 Prozent Wasser.

Waldenbuch auf dem Weg ins ‚e-mobile‘ Zeitalter (10. Juli 2018)

Waldenbuch. Die E-Ladestation, die seit einigen Tagen in der Liebenaustraße steht, wurde nun offiziell der Öffentlichkeit übergeben. Bürgermeister Michael Lutz und Kämmerer Werner Kiedaisch begrüßen die neue Gemeindeeinrichtung: „Die Inbetriebnahme der Ladestation ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg ins ‚e-mobile Zeitalter‘. Als grundlegender Baustein für ein nachhaltiges Verkehrskonzept ist die Elektromobilität ein Thema, dem sich keine Kommune in Zukunft entziehen kann. Damit erhöhen wir zudem die Attraktivität unserer Stadt bei Einwohnern und Gästen.“   Die EnBW-Ladestation für Elektroautos erlaubt das schnelle und komfortable Aufladen von gleichzeitig zwei E-Fahrzeugen mit bis zu maximal 22 Kilowatt Ladeleistung, wie Jürgen Frey von der EnBW erklärt. „Ein komplett „leerer“ Smart kann so binnen einer Stunde aufgeladen werden“. Bezahlen kann man mit allen gängigen Ladekarten oder auch ganz ohne Karte mit dem Smartphone über die mobile Website ‚intercharge direct‘ oder über die ‚EnBW mobility+ App‘. Dabei können Fahrer von Elektroautos derzeit an über 16.000 Ladepunkten in ganz Deutschland und Europa ihr Fahrzeug zum einheitlichen Roaming- Tarif laden und die nächste freie Ladestation in ihrer Nähe finden. Den Weg zur nächsten Ladestation weist die dazugehörige App. Detailliertere Informationen finden Interessenten und Nutzer unter: www.enbw.com/mobilityapp bzw. https://zuhause.enbw.com/elektromobilitaet   Gefertigt und installiert wurde die Station von der EnBW, die auch weiterhin für deren Betrieb zuständig ist. Sie ist eine technische Weiterentwicklung der bislang üblichen Ladesäulen. Die neue Geräte-Generation ist zur besseren Bedienbarkeit mit einem besonders großen 10-Zoll-Farbdisplay ausgestattet, dessen Leuchtintensität sich automatisch dem Umgebungslicht anpasst.   In Waldenbuch wurde eine der ersten der neuen Ladesäulen-Generation der EnBW im Landkreis Böblingen aufgestellt. „In Verbindung mit dem bereits installierten öffentlichen WLAN ist das der Start unserer Stadt in die Infrastruktur der Zukunft“ betont Bürgermeister Lutz.   Die EnBW kümmere sich seit vielen Jahren um das Thema Elektromobilität, berichtet Jürgen Frey: „Bereits 2009 haben wir mit dem Aufbau einer Ladeinfrastruktur begonnen. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die EnBW hier im Land führend auf dem Gebiet ist.“   So richtig „Schwung“ in den Ausbau der Ladeinfrastruktur ist jedoch erst in den letzten zwei Jahren durch die Fördermittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gekommen. Entsprechend der jüngsten Förderrichtlinie des Bundes hat die Stadt Waldenbuch zu einem sehr frühen Zeitpunkt den Antrag zur Förderung einer Ladestation gestellt. Diese Schnelligkeit wurde mit einer Förderzusage im Oktober 2017 in Höhe von knapp 6.000 € der voraussichtlichen Gesamtkosten von rund 19.300 € belohnt.
mehr...

Eichenprozessionsspinner (01. Mai 2018)

Bereits in den letzten Jahren hat sich die Population des Eichenprozessionsspinners in Waldenbuch und der Region stark vermehrt. Daher hat die Stadtverwaltung bereits zu Beginn des Eichenaustriebs die innerstädtischen Eichen besprüht, um eine weitere Vermehrung der Population zu vermeiden.
Im Waldbereich ist dies jedoch aufgrund der großen Anzahl an Eichenbäumen nicht möglich. Insbesondere in Waldrandnähe ist daher mit einem erhöhten Vorkommen zu rechnen.
Aufgrund der warmen Witterungsbedingungen der letzten Wochen, hat sich der Eichenprozessionsspinner in Waldenbuch stark vermehrt. Insbesondere unter größeren Eichen und in Waldrandnähe ist daher mit einem erhöhten Vorkommen zu rechnen.

Personen, die empfindlich auf den Eichenprozessionsspinner reagieren, werden dringend gebeten, sich von entsprechenden Bäumen fernzuhalten.

Die Bekämpfung von Eichenprozessionsspinnern auf Bäumen in Privatgrundstücken obliegt grundsätzlich dem Grundstückseigentümer. Eine umfangreiche Liste von privaten Schädlingsbekämpfungsfirmen findet sich hier. Die Liste kann auch beim Servicebüro, Telefon: 07157/1293-0, erfragt werden.

Ihr Ordnungsamt

Bürgerbus Waldenbuch (06. Februar 2018)

Notariats- und Grundbuchamtsreform (30. November 2017)

Die staatlichen Notariate in Baden-Württemberg werden zum 31.12.2017 aufgelöst. Das Notariat Waldenbuch inkl. des Briefkastens ist daher ab dem 29.12.2017 geschlossen. Post, die das Nachlass- und Betreuungsgericht betrifft, senden Sie bitte ab dem 01.01.2018 an das                  Amtsgericht Böblingen, Nachlass- und Betreuungsgericht,              
                 Steinbeisstraße 7, 71034 Böblingen.
 Post, die das Grundbuchamt Waldenbuch/ Steinenbronn betrifft, senden Sie bitte ab dem 01.01.2018 an das                 Amtsgericht Böblingen, Grundbuchamt,                                                       
                Otto-Lilienthal-Straße 24, 71034 Böblingen.  Post, die die Abwicklung Ihrer noch offenen notariellen Geschäfte betrifft, senden Sie bitte ab dem 01.01.2018 an 
                Notarin Alexandra Müller, Georgstraße 5, 70794 Filderstadt,                    
                E-Mail: post@notarin-mueller.com
  Das Notariat Waldenbuch bedankt sich für Ihr jahrelanges Vertrauen und wünscht Ihnen alles Gute.

Wochenmärkte in Waldenbuch (01. Januar 2017)

Ob früh am Morgen, in der Mittagspause, oder vor einem Stadtbummel – bei uns in Waldenbuch haben Sie jeden Dienstag von 7:30 bis 12:30 Uhr auf dem Hallenbadparkplatz auf dem Kalkofen und jeden Freitag von 8 bis 13 Uhr vor dem Fachmarktzentrum im Stadtkern die Möglichkeit, über den Wochenmarkt zu schlendern. Geboten wird ein reichhaltiges Sortiment an Obst und Gemüse, Geflügel, frischen Nudeln, Eiern, Milchprodukten und Backwaren sowie regionalen und überregionalen Spezialitäten.

Schauen Sie doch mal wieder vorbei und genießen Sie einen netten Einkauf bei frischer Luft und Sonnenschein!  Für Ihren Einkauf können Sie auch das Waldenbucher Tütle verwenden! Hier finden Sie die beteiligten Institutionen.

Ansprechpartner

Herr Ralph Hintersehr

Hauptamtsleiter

Bild des persönlichen Kontakts Herr Hintersehr
Telefon 07157 1293-13
Fax 07157 1293-74
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 13

Öffnungszeiten

Tag Kontaktzeit
Mo. 7:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 8:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 8:00 -12:00 Uhr