Bericht über die letzte öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses vom 10. April 2018

Bekanntgaben

Bürgermeister Lutz gab bekannt, dass die Brückensanierung Richtung Rohrwiesensee durch die Firma Ritter Sport mittlerweile abgeschlossen ist. Er dankte der Firma Ritter Sport sowie den Mitgliedern des Fischervereins für ihr Engagement. Bürgermeister Lutz gab weiterhin bekannt, dass der Aprilscherz am Hasenhof mittlerweile von den Anwohnern wieder abgebaut wurde. Unerfreulich sind hingegen die Vandalismusschäden der vergangenen Wochen. Im Bereich Hallenbad und Schulturnhalle wurden massive Schäden durch Graffiti-Schmierereien verursacht und am Premiumwanderweg wurde bereits vor Eröffnung eine Station beschädigt. Die Schäden belaufen sich in beiden Fällen auf mehrere tausend Euro. Bürgerinnen und Bürgern, die zu den Vorfällen nähere Kenntnis haben, werden nochmals dringend gebeten, diese Informationen an den Polizeiposten Waldenbuch weiterzugeben. Bürgermeister Lutz informiert das Gremium darüber, dass die Baugenehmigung für einen Garagenpark in der Gewerbegebietserweiterung „Westlich Bauhof“ mittlerweile erteilt wurde. Weiterhin gab er bekannt, dass zum Rechtsstreit der Stadtbau Waldenbuch bezüglich des Bauvorhabens in der Weilerbergstraße zwischenzeitlich ein Vororttermin vom Verwaltungsgericht festgesetzt wurde.

Bauanträge

Der Technische Ausschuss beriet über sechs Bauanträge. Das gemeindliche Einvernehmen konnte in fünf Fällen erteilt werden. In einem Fall wurde das gemeindliche Einvernehmen nicht erteilt.

Stadtwerke Tübingen;- aktueller Sachstandsbericht über das Stromnetz

- aktueller Sachstandsbericht über das Stromnetz Bürgermeister Lutz begrüßte von den Stadtwerken Tübingen Herrn Kannenberg und Herrn Jeckle sowie von der Netze BW GmbH Herr Dr. Oechsle und Frau Moraw. Herr Dr. Oechsle erläuterte dem Gremium die Hintergründe des Stromausfalles am vergangenen Mittwoch, 4. April 2018. Aufgrund eines umgestürzten Baumes wurde die Oberleitung Richtung Schönaich im vorgelagerten Netz der Netze BW GmbH beschädigt und es kam zu einem Ausfall von rund 80 Minuten. Da an diesem Tag aufgrund einer hohen Stromauslastung beide Zuleitungen nach Waldenbuch geschaltet waren, fielen durch den umgestürzten Baum auch beide Zuleitungen aus. Aufgrund notwendiger Sicherheitsmaßnahmen musste dann zunächst die Ursache behoben werden, bevor die Stromzufuhr wieder aktiviert werden konnte. Herr Dr. Oechsle erläuterte, dass bei höherer Gewalt keine Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können.  Anschließend stellte Herr Kannenberg die aktuellen Entwicklungen sowie einen Rückblick über die letzten Jahre der Stadtwerke Tübingen vor. Er erläuterte die Maßnahmen, die in den vergangenen Jahren umgesetzt wurden. Unter anderem wurden verschiedene Freileitungen in Waldenbuch abgebaut und unterirdisch verlegt, es wurde die Netzstruktur vereinfacht, um Versorgungssicherheit gewährleisten zu können und verschiedene Trafostationen zur Verstärkung des Netzes gebaut. In den kommenden Jahren soll am Thema E-Mobilität sowie einem Lastenmanagement gearbeitet werden.  Bürgermeister Lutz dankte Herrn Kannenberg und Herrn Dr. Oechsle für die Ausführungen und verabschiedete Herrn Kannenberg, der künftig als Technischer Generalbevollmächtigter nicht mehr für Waldenbuch zuständig sein wird.

Areal Sängerheim Glashütte / Kindergarten Glashütte;- Untersuchung einer dritten Kita-Variante

Aufgrund eines Antrags der SPD-Fraktion hat die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Architekturbüro Danner und Yildiz die Machbarkeit einer dritten Variante für einen Kindergarten in der Glashütte geprüft. Hierbei kamen sowohl Stadtverwaltung als auch Architekturbüro zum Ergebnis, dass eine zweigruppige Kindertageseinrichtung über zwei Gebäudeebenen erhebliche Nachteile mit sich bringt, insbesondere auch aus pädagogischer Sicht.  Der Technische Ausschuss fasste daher bei einer Enthaltung den Beschluss, die dritte Variante nicht weiterzuverfolgen. Bürgermeister Lutz präsentierte den Mitgliedern des Technischen Ausschusses das städtebauliche Modell, welches die zwei Varianten darstellt.

Variante 1: Kindergarten im vorderen Bereich (2,76 MB)

Variante 2: Kindergarten im rückwärtigen Bereich (2,694 MB)

Bürgermeister Lutz informierte das Gremium darüber, dass das städtebauliche Modell in der Einwohnerversammlung am Donnerstag, 12. April 2018 vorgestellt wird. Eine Entscheidung über die zwei Varianten zum künftigen Standort des Kindergartens soll der Gemeinderat bis zur Sommerpause treffen. 

Straßenzustandsbewertung;- aktueller Sachstand; Verkehrsführung Stuttgarter-/Nürtinger-/Echterdinger Straße

- aktueller Sachstand; Verkehrsführung Stuttgarter-/Nürtinger-/Echterdinger Straße Stadtbaumeister Russ stellt dem Gremium den aktuellen Sachstand an den Landesstraßen Stuttgarter Straße und Nürtinger Straße sowie der Kreisstraße Echterdinger Straße vor. Im Bereich Stuttgarter Straße/Echterdinger Straße soll in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Stuttgart die Möglichkeit eines Kreisverkehrs geprüft werden. Hierzu ist es erforderlich, die bestehende Gesamtverkehrskonzeption fortzuschreiben, um verlässliche Zahlen für die Planung zugrunde zu legen. Das Regierungspräsidium Stuttgart hat zugesichert, die Pläne der Stadtverwaltung zu unterstützen. Weiterhin liegt die Priorität auf der Sanierung der Nürtinger Straße, L1185. Diese soll vom Land Baden-Württemberg bis 2020 saniert werden. Auch die Sanierung der L1185 Richtung Schönaich soll mittelfristig realisiert werden. Die Verkehrszählungen für die Gesamtkonzeption finden in KW 16 statt. Bürgermeister Lutz gab bekannt, dass auch die Kreisstraße K1050 Richtung Weil im Schönbuch saniert werden soll. Entsprechende Gespräche mit dem Landkreis finden in den nächsten Wochen statt.  Der Technische Ausschuss fasste hierzu einstimmig folgende Beschlüsse:1. Der Technische Ausschuss nimmt den dargestellten Sachverhalt zur Kenntnis.2. Die Stadtverwaltung wird beauftragt, auf der Grundlage der erstellten Machbarkeitsstudie weitere Gespräche mit dem Land/Kries zur Projektrealisierung zu führen.3. Die Stadtverwaltung wird beauftragt, die Planungsüberlegungen für eine Umsetzung des Kreisverkehrs an der Stuttgarter-/Echterdinger Straße weiter voranzutreiben. Im Haushaltsplan 2019 sind hierfür erste Mittel bereitzustellen.4. Die Ingenieur Gesellschaft Verkehr wird mit einer Fortschreibung der Verkehrskonzeption und den Verkehrszählungen zu einem Angebotspreis von rund 15.000 € beauftragt. 

Einzelhandelskonzeption der Stadt Leinfelden-Echterdingen 2025;- Anhörung der Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB

Die Stadt Leinfelden-Echterdingen beabsichtigt die Fortschreibung ihrer Einzelhandelskonzeption und hat die Stadt Waldenbuch als Trägerin öffentlicher Belange angehört. Das Konzept stellt eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation in Leinfelden-Echterdingen dar. Neben Leerstandspotenzialen wird auch die genaue Verteilung der Produkte/Dienstleistungen, des großflächigen Einzelhandels sowie Entwicklungstrends und weiteres Vorgehen betrachtet. Der Technische Ausschuss stimmte der Abgabe der von der Stadtverwaltung formulierten Stellungnahme einstimmig zu.-kja- 
  

Ansprechpartner

Herr Ralph Hintersehr

Hauptamtsleiter

Bild des persönlichen Kontakts Herr Hintersehr
Telefon 07157 1293-13
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 13

Öffnungszeiten

Tag Kontaktzeit
Mo. 7:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 8:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 8:00 -12:00 Uhr