Senioren > Unsere Stadt > Aktuelles > Meldungen

Meldungen

Bericht über die letzte öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses vom 14.09.2021 Meldung vom 16. September 2021

Zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie berichtete der Vorsitzende, dass der aktuelle 7-Tage-Inzidenzwert bei 83,2 im Landkreis Böblingen beträgt. Im Stadtgebiet sind aktuell 10 Erkrankungsfälle und 331 Fälle von Genesenen zu verzeichnen. Die Impfquote im Landkreis Böblingen beträgt derzeit 60,1% bei den Erstgeimpften und 57,4% bei den vollständig Geimpfte.  Eine neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg wird am kommenden Donnerstag diese Woche erwartet. Der Vorsitzende wies außerdem darauf hin, dass das Sommerprogramm der Stadt erfreulicherweise gut durchgeführt werden konnte.   Zum erfolgten öffentlichen Informationsaustausch am 09.08.2021 im Forum der Oskar-Schwenk-Schule, welcher anlässlich des Starkregenereignisses am 28.06.2021 im Stadtgebiet stattfand, fasste der Vorsitzende zusammen, dass mit dieser Veranstaltung über das Hochwasserthema umfassend informiert werden konnte und Raum für Fragen und Anregungen gegeben war. Zum Stand der Reparaturarbeiten in den Gebäuden Sonnenhof und Haus an der Aich führte der Vorsitzende aus, dass die jeweiligen Estricharbeiten erst nach abgeschlossener Trocknung der beschädigten Räumlichkeiten ausgeführt werden können.   Abschließend informierte der Vorsitzende über den Eingang von zwei Zuwendungsbescheiden für Maßnahmen an der Oskar-Schwenk-Schule. Mit einem Zuschuss i.H.v. 280.000 Euro des Landes Baden-Württemberg wird u.a. das Projekt zur Sanierung des Schulhofs gefördert. Mit dieser Maßnahme soll noch im Jahr 2021 begonnen werden. Mit einer Zuwendungssumme i.H.v. 472.000 Euro des Bundes wird der Einbau von corona-gerechten stationären raumlufttechnischen Anlagen in der Oskar-Schwenk-Schule gefördert. Mit der Lieferung der geleasten Raumlüfter wird Anfang Oktober 2021 gerechnet.
mehr...

Auffrischimpfungen in Baden-Württemberg ab 1. September Meldung vom 03. September 2021

Entsprechend der Beschlüsse der Gesundheitsministerkonferenz sind Auffrischimpfungen in Baden-Württemberg ab dem 1. September möglich. Die Auffrischimpfung erfolgt für alle aktuell berechtigten Personengruppen in jedem Fall erst dann, wenn die Zweitimpfung (oder im Fall von Johnson & Johnson bzw. bei Genesenen die einmalige Impfung) mindestens sechs Monate zurückliegt.
 
Berechtigter Personenkreis und Impfangebote
Die Auffrischimpfung erhalten Personen, die in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe oder weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder dort leben. Diese Einrichtungen werden im September durch die Heimärztinnen und Heimärzte und die niedergelassene Ärzteschaft versorgt und bei Bedarf von den mobilen Impfteams angefahren, die entsprechenden Vorbereitungen haben bereits begonnen.
 
Für Beschäftigte wie etwa Pflegekräfte, die in den genannten Einrichtungen, ambulanten Pflege- oder Betreuungsdiensten sowie in medizinischen Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen (z.B. Onkologie oder Transplantationsmedizin) arbeiten, wird eine Auffrischimpfung derzeit nicht grundsätzlich empfohlen. Bei individuellem Wunsch und nach entsprechender ärztlicher Aufklärung ist diese jedoch ebenfalls ab 1. September möglich.
 
Darüber hinaus erhalten Menschen über 80 Jahren, Pflegebedürftige, die zuhause gepflegt werden sowie Personen mit einer angeborenen oder erworbenen Immunschwäche oder unter immunsuppressiver Therapie eine Auffrischimpfung. Diese können überall dort wahrgenommen werden, wo Impfungen durchgeführt werden. So können Personen, die zu einer der genannten Gruppen gehören, die Auffrischimpfung im Impfzentrum (bis 30. September), mit Termin beim Hausarzt oder der Hausärztin sowie bei der Betriebsärztin oder beim Betriebsarzt wahrnehmen. Pflegebedürftige, die zuhause gepflegt werden, können die Impfung im Rahmen eines Hausbesuchs durch den jeweiligen Hausarzt oder die Hausärztin erhalten.
 
Auch Personen, die ausschließlich Vektorviren-Impfstoffe von AstraZeneca bzw. die Einmalimpfung von Johnson & Johnson erhalten haben, können unabhängig von ihrem Alter oder einem anderen medizinischen Grund eine Auffrischimpfung bekommen. 
Bei den überall im Land stattfindenden Vor-Ort-Impfaktionen werden ab 1. September neben Erst- und Zweitimpfungen auch Auffrischimpfungen durchgeführt. Informationen über die Öffnungszeiten der Impfzentren sowie die Vor-Ort-Impfaktionen und den jeweils angebotenen Impfstoff finden sich auf www.dranbleiben-bw.de. Wer seine Auffrischimpfung bei 
einem offenen Impfangebot ohne Termin wahrnehmen möchte, sollte sich vorab informie- ren, ob der bei der Grundimmunisierung verwendete mRNA-Impfstoff bei dem jeweiligen Vor-Ort-Impftermin angeboten wird. Wer lieber mit Termin geimpft werden möchte, etwa um Wartezeiten zu vermeiden, kann unter 116 117 einen Termin im Impfzentrum buchen (bis 30. September, da die Impfzentren danach geschlossen sind). Da bei der Onlinebu- chung über den Impfterminservice der kv.digital keine Auswahl des Impfstoffs möglich ist, können Termine für die Auffrischimpfungen in den Impfzentren nur telefonisch über die 116117 gebucht werden. Auch Hausärztinnen und Hausärzte führen Auffrischimpfungen durch, die Terminvereinbarung ist jeweils direkt in der Praxis möglich.
 
Auffrischimpfungen ausschließlich mit mRNA-Impfstoffen
Auffrischimpfungen werden ausschließlich mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna durchgeführt. Erfolgte die Grundimmunisierung bereits mit einem mRNA- Impfstoff, so soll die Auffrischimpfung mit dem mRNA-Impfstoff desselben Herstellers durchgeführt werden. Für die Auffrischimpfung ist eine einzelne Impfdosis ausreichend.
 
Voraussetzungen und Nachweise
Bedingung, um eine Auffrischimpfung zu erhalten, sind der Nachweis über die Erst- und Zweitimpfungen in Form des gelben Impfausweises, des digitalen Impfnachweises oder ei- nes Ersatzimpfnachweises, ein Lichtbildausweis sowie im Fall von Personen mit Immun- schwäche oder unter immunsuppressiver Therapie ein entsprechendes ärztliches Attest, ärztliche Vorbefunde oder ein Arztbrief. Beschäftigte der genannten Einrichtungen müssen eine formlose Bescheinigung des Arbeitgebers mitbringen, aus der hervorgeht, dass sie im Rahmen ihrer Tätigkeit regelmäßig Kontakt zu Personen haben, bei denen ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus besteht. Eine förmliche landeseinheitliche Bescheinigung wie zu Beginn der Impfkampagne ist nicht notwendig.
 
Bei den ab September stattfindenden Auffrischimpfungen handelt es sich um ein Angebot, um für die genannten vulnerablen Personen den optimalen Impfschutz sicherzustellen. Bedingung ist, dass die Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt. Umgekehrt bedeutet ein längerer Abstand zwischen Zweitimpfung (oder im Fall von Johnson & Johnson bzw. bei Genesenen die einmalige Impfung) und Auffrischimpfung nicht, dass der Impfschutz in dieser Zeit nachlässt.

Krämermarkt am 16. September Meldung vom 27. August 2021

Entdecken Sie auf unseren Krämermärkten das interessante und vielseitige Warenangebot der Marktbeschicker. Von Spielsachen über Socken bis hin zu nützlichen Haushaltsprodukten und kreativen Geschenkideen ist für Jedermann und -frau etwas dabei. Für das leibliche Wohl sorgen verschiedene Stände mit Angeboten zu Gegrilltem, Herzhaftem und Süßem.

Neben zahlreichen Marktständen laden auch die örtlichen Fachgeschäfte zum Einkaufen, Erleben und Genießen ein.

Donnerstag, 16. September von 8 bis 17 Uhr im Städtle (Neuer Weg und Auf dem Graben).

Fit und gesund im Sommer und Herbst 2021 auch in Waldenbuch! Meldung vom 21. Januar 2021

Die Corona-Pandemie hat unser Leben verändert: lange Zeit haben wir uns privat und beruflich massiv einschränken müssen und darauf geachtet, Leben zu schützen und das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Mit Start der Corona-Schutzimpfungen Anfang des Jahres hier in Waldenbuch haben wir einen wesentlichen Baustein zur Bekämpfung der Pandemie an die Hand bekommen.
Mittlerweile ist ausreichend Impfstoff verfügbar, so dass an alle Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren ein Impfangebot gemacht werden kann. Nur mit einer hohen Impfbereitschaft und einem vollständigen Impfschutz wird es uns gelingen, die Pandemie einzudämmen. Führen Sie bitte ggf. auch nochmals ein persönliches Gespräch mit Ihrem Haus- oder Kinderarzt.

Gemeinsam haben wir in Waldenbuch bei der Eindämmung der Corona-Pandemie bereits viel erreicht. Jetzt heißt es #dranbleibenBW. Impfungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Pandemiebekämpfung. Impfzentren, Arzt-Praxen und mobile Impf-Teams stellen zunehmend Impfangebote ohne Termin zur Verfügung. Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Sie sich noch vor den Sommerferien impfen, um im Herbst geschützt zu sein.
Derzeit macht uns vor allem die Verbreitung der Delta-Variante sorgen. Perspektivisch werden auch bei uns die Fallzahlen und die Inzidenz weiter steigen. Eine Impfung ist freiwillig, doch werden sich ungeimpfte Erwachsene bald auf mehr Tests für bestimmte Bereiche einstellen müssen, beispielsweise beim Restaurant- oder Kino-Besuch. Nutzen Sie daher jetzt die zahlreichen Angebote in der Region.
Überall im Land finden insbesondere im Zeitraum vom 21. - 28. Juli spontane Impfaktionen vor Ort statt. Zu vielen können Sie spontan und ohne Termin kommen, zum Beispiel in der Liederhalle Stuttgart. Hier können Sie aus allen Impfstoffen auswählen (AstraZeneca, BioNTech, Johnson & Johnson, Moderna). 
Eine übersichtliche Liste der Impfangebote finden Sie hier:  www.dranbleiben-bw.de
Genießen Sie den Sommer in Waldenbuch und besuchen Sie die Pop-up Strandbar auf dem Schachbrett (öffnet bei gutem Wetter von Donnerstag bis Samstag, jeweils von 17:00 bis 22:00 Uhr, Anmeldung über die Lucky Eventlocation-App im Apple Store oder Google Play Store oder per Mail an waldenbuch@lucky-eventlocation.de). 

Auch im Museum der Alltagskultur - Schloss Waldenbuch gibt es mit "Sommer im Hof" eine tolle Sonderausstellung sowie eine Nachhaltigkeits-Tour zu den 17 Nachhaltigkeitszielen, mit Stationen in der Stadt, im Museum und im Schlosshof.
Tipp: Auch in diesem Jahr gibt es wieder bei beiden Museen ein Open-Air Kino und weitere Veranstaltungen!
Im Namen des Gemeinderats und der Stadtverwaltung bedanke ich mich für Ihre Impf-Bereitschaft.
Ihnen und euch liebe Kinder, wünschen wir für die letzten Schul- und Kindergartentage viel Freude, für die Sommerferien alles Gute und erholsame Urlaubstage!
Mit freundlichen Grüßen
Michael Lutz
Bürgermeister

Wochenmärkte in Waldenbuch Meldung vom 01. Januar 2019

Ob früh am Morgen, in der Mittagspause, oder vor einem Stadtbummel – bei uns in Waldenbuch haben Sie jeden Dienstag von 7:30 bis 12:30 Uhr auf dem Hallenbadparkplatz auf dem Kalkofen und jeden Freitag von 8 bis 13 Uhr vor dem Fachmarktzentrum im Stadtkern die Möglichkeit, über den Wochenmarkt zu schlendern. Geboten wird ein reichhaltiges Sortiment an Obst und Gemüse, Geflügel, frischen Nudeln, Eiern, Milchprodukten und Backwaren sowie regionalen und überregionalen Spezialitäten.

Schauen Sie doch mal wieder vorbei und genießen Sie einen netten Einkauf bei frischer Luft und Sonnenschein!  Für Ihren Einkauf können Sie auch das Waldenbucher Tütle verwenden! Hier finden Sie die beteiligten Institutionen.

Ansprechpartner

Herr Ralph Hintersehr

Hauptamtsleiter

Bild des persönlichen Kontakts "Herr Hintersehr"
Marktplatz 1
71111 Waldenbuch
Telefon 07157 1293-13
Fax 07157 1293-74
Gebäude Altes Rathaus
Raum 13