Familien > Unsere Stadt > Aktuelles > Meldungen

Meldungen

Informationen zum Corona-Virus Meldung vom 08. März 2021

Neue Corona-Verordnung: Die Landesregierung hat die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz umgesetzt. Die Änderungen treten morgen, 8. März 2021 in Kraft.   - Kontaktbeschränkungen: Treffen von bis zu fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten wieder möglich. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zählen nicht mit. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt. - Körpernahe Dienstleistungen sind wieder erlaubt. - Öffnung des gesamten Einzelhandels unter Hygieneauflagen. - Kontaktarmer Sport in kleinen Gruppen von nicht mehr als zehn Personen im Freien möglich. - Sportanlagen innerhalb geschlossener Räume können mit bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten genutzt werden.   Die ausführlichen Infos finden Sie unter: https://www.waldenbuch.de/zielgruppen/coronavirus/corona-verordnung.html   Ab morgen öffnet in Waldenbuch das Schnelltestzentrum im Georg-Pfäfflin-Haus . Täglich (Montag-Freitag 17:00-19:00 Uhr und Samstag: 09:00-13:00 Uhr) können Termine zur Testung unter www.testzentrum-waldenbuch.de vereinbart werden. Die Schnelltests sind für Waldenbucher und Steinenbronner Bürgerinnen und Bürger zumindest 1x wöchentlich kostenlos. Alle Infos hier: https://www.waldenbuch.de/zielgruppen/start/schnelltestzentrum.html   Ab Montag, 8. März sind das Alte & Neue Rathaus außerdem wieder täglich zu den bekannten Zeiten geöffnet. Eine Terminvereinbarung, insbesondere für Anliegen im Servicebüro (Anmeldung, Ausweis,…) wird jedoch weiterhin empfohlen und ist online bequem unter https://www.waldenbuch.de/zielgruppen/start/terminvereinbarung.html möglich.
mehr...

Öffnung des Alten & Neuen Rathauses Meldung vom 04. November 2020

Die beiden Rathäuser sind ab Montag, 8. März 2021 wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für den freien Publikumsverkehr freigegeben:

Montag: 7:30 bis 13:00 Uhr
Dienstag: 13:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 15:30 bis 18:30 Uhr
Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr

(Online-)Terminvereinbarungen
Hier können Sie online einen Termin vereinbaren. 

Für die Dienstleistungen im Servicebüro ist an allen Tagen eine Terminvereinbarung möglich. Barrierefrei, ohne Wartezeiten, in der Außenstelle Marktplatz 5.

Bitte tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz.

Vielen Dank

Ostern in Waldenbuch Meldung vom 24. März 2021

Liebe Kinder, dieses Jahr gibt es zum allerersten Mal einen Osterbrunnen am Marktplatz. Gerne könnt ihr eure bemalten Eier oder gebastelten wasserfesten Osterhasen (ca. eine Woche vor Ostern) mit Draht am Brunnen befestigen. Vielen Dank an alle Kindergärten für`s Bemalen der vielen restlichen Eier, die bereits hängen! Die Eier werden Mitte April dann abgehängt und fürs nächste Jahr eingelagert. Viel Spaß beim Basteln!

Vielen Dank dem Obst- und Gartenbauverein sowie Karin Kolb von der Grabpflege Rebmann mit Team fürs Anbringen des Grünzeugs und der Ostereier.  

Ostereier-Suche
Die Woche vor Ostern könnt ihr im Städtle und auf dem Kalkofen an unserem Ostereierrätsel teilnehmen. Dafür müsst ihr alle Eier in den verschiedenen Schaufenstern finden. Zur Auflösung müsst ihr die Zahlen in die richtige Reihenfolge bringen. Das Lösungswort schickt ihr dann an: info@ghv-waldenbuch.de
Unter allen richtigen Lösungswörtern verlosen wir kleine Geschenke. Teilnahmeschluss: 01.04.2021
Euer Gewerbe- und Handelsverein Waldenbuch

Erfolgreiches Vor-Ort-Impfangebot in Steinenbronn Meldung vom 09. März 2021

Landrat Roland Bernhard: „Ein tolles Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit“

Mit dem Vor-Ort-Impfangebot kam dringend benötigter Impfstoff in den Landkreis Böblingen. Der Startschuss fiel am Samstag, 20. März in Waldenbuch/Steinenbronn, wo sowohl samstags als auch sonntags jeweils von 9.30 bis 15.30 Uhr fleißig geimpft wurde.
Landrat Roland Bernhard besuchte das vorübergehende Impfzentrum in der Sandäckerhalle in Steinenbronn und zeigte sich beeindruckt vom Ablauf. „Alles lief wie am Schnürchen, war top organisiert“, so der Landrat. „Das ist ein tolles ehrenamtliches Engagement, ein schönes Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit, und insbesondere ein sehr begrüßenswertes Angebot für die Menschen, die dringend auf einen Impftermin gewartet haben. „Den beiden Kommunen gebührt ein dickes Dankeschön für dieses herausragende Angebot. Und ein ebenso dickes Dankeschön an DRK und DLRG, die sich großartig mit eingebracht haben.“

„Freiwillige Schnelltests und Impfungen vor Ort durch Bund, Land und Kommunen sind der Schlüssel, um die Bürgerschaft zu schützen und die Folgen der Pandemie miteinander bestmöglich zu bewältigen“, so Bürgermeister Michael Lutz. „Das Wochenende hat uns gezeigt, wie dankbar die Seniorinnen und Senioren 80+ das Angebot angenommen haben. Jetzt muss unsere ganze Aufmerksamkeit, gemeinsam mit den örtlichen Ärzten, der Altersgruppe 70+ und Menschen mit relevanten Vorerkrankungen gelten.“ Amtskollege Ronny Habakuk ergänzt: „Wir haben seitens der Gemeinde Steinenbronn sehr gern unsere Sandäckerhalle für dieses interkommunale Projekt zur Verfügung gestellt.“ Insbesondere, so hoben beide Bürgermeister hervor, sei das Wochenende für das ganze Vereinsleben ein wichtiges Lebenszeichen gewesen und für die „Blaulichtfamilie“ Gelegenheit, einmal mehr eindrucksvoll zu beweisen, welche Talente und Fähigkeiten in ihren Reihen vorhanden sind. „Das war eine rundum gelungene Kooperation vieler beteiligter Akteure“, so Habakuk.

Für das Wochenende waren 1.000 Termine an Menschen aus dem ganzen Landkreis und auch aus Nachbarkreisen vergeben worden. 7 Mobile Impfteams aus dem Zentralen Impfzentrum (ZIZ) Liederhalle Stuttgart nahmen die Impfungen vor, unterstützt von täglich rd. 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des DRK Waldenbuch, DRK Steinenbronn und DLRG, die auch viele Krankentransporte und Fahrdienste für nicht mehr mobile Personen übernommen haben. Die Feuerwehren Waldenbuch und Steinenbronn haben den Auf- und Abbau übernommen. 

Vielen Dank auch den Rathaus-Mitarbeiterinnen, welche die Hotline betreut und innerhalb kürzester Zeit, hunderte Termine vereinbart haben. -pei-

Eröffnung Schnelltestzentrum Waldenbuch/Steinenbronn ab dem 8. März 2021 Meldung vom 07. März 2021

Bereits seit Ende Dezember 2020 werden in der Waldenbucher Uhlandapotheke und Apotheke Neues Zentrum berechtigte Lehrkräfte, ErzieherInnen, medizinisches Fachpersonal sowie Kontaktpersonen mit Berechtigungsschein durch die MitarbeiterInnen der Dr. Hörnlein’s Apotheken getestet. Nachdem das Land Baden-Württemberg für Waldenbuch und Steinenbronn rund 5.000 Schnelltests im Rahmen der erweiterten Teststrategie des Landes zur Verfügung gestellt hat, bestand der Wunsch, dass mithilfe dieser Testkapazitäten ein bürgerfreundliches Schnelltestangebot vor Ort eingerichtet werden soll. Dank der Unterstützung der Evangelischen Kirchengemeinde kann dieses Angebot nun bereits ab kommenden Montag, 8. März 2021 im Georg-Pfäfflin-Gemeindehaus (Liebenaustraße 31, 71111 Waldenbuch) starten. Getestet wird zunächst von Montag bis Freitag (17:00-19:00 Uhr) sowie samstags von 09:00-13:00 Uhr. Mit steigendem Bedarf werden die Testkapazitäten ausgedehnt. Terminvereinbarungen sind bevorzugt online über www.testzentrum-waldenbuch.de möglich. Für Personen, denen eine Online-Anmeldung nicht möglich ist, besteht die Möglichkeit, ohne Termin zu den Öffnungszeiten des Testzentrums zu kommen. In den Apotheken kann telefonisch leider kein Termin vereinbart werden. „Wir freuen uns, dass wir dank des herausragenden Engagements der Waldenbucher Apotheken kurzfristig dieses Angebot machen können und appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, davon regen Gebrauch zu machen“, so Bürgermeister Michael Lutz. Neben den bislang bereits in den Kindergärten regelmäßig durchgeführten Testungen, wird auch die geplante weitergehende Schulöffnung durch die MitarbeiterInnen der Apotheken begleitet und verringert so die Infektionsgefahr für LehrerInnen und SchülerInnen. Bürgermeister Ronny Habakuk betont, dass das Angebot ausdrücklich an alle Bürgerinnen und Bürger von Steinenbronn und Waldenbuch gerichtet ist. „Jeder, der einen Test zu seiner eigenen – und der Sicherheit seines persönlichen Umfelds erhalten möchte, ist im Schnelltestzentrum herzlich willkommen. Das Testangebot ist für alle kostenlos.“ Unterstützt werden die Dr. Hörnlein’s Apotheken von den ehrenamtlichen HelferInnen der „Blaulichtfamilie“: den Ortsverbänden den Deutschen Roten Kreuzes und den Feuerwehren. Mithilfe des DRK Steinenbronn wird ein zusätzliches Testangebot für SchülerInnen und pädagogisches Personal vor Ort geschaffen. Schnelltests können immer nur eine Momentaufnahme abbilden. Beide Bürgermeister werben daher weiterhin für das Einhalten der Hygiene- und Abstandsregelungen. Die geltenden Kontaktbestimmungen der Corona-Verordnung müssen weiterhin eingehalten werden, um die aktuell niedrige Inzidenz im Landkreis nicht zu gefährden. Der Hallenbadparkplatz steht für die Besucher kostenfrei zur Verfügung. 
mehr...

Bericht über die letzte öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses vom 02.03.2021 Meldung vom 03. März 2021

Der Vorsitzende gab bekannt, dass ein Verstoß gegen die Landschaftsschutzgebietsverordnung „Waldenbuch-Steinenbronn“ bei Flurstücken im Gewann Neue Länder vom Landratsamt Böblingen, Amt für Landwirtschaft und Naturschutz festgestellt wurde. Auf dem Grundstück, welches sich im Landschaftsschutzgebiet befindet, werden verschiedene Gegenstände gelagert, Einzäunungen und Anlagen errichtet, die zu entfernen sind. Falls dieser Anordnung nicht nachgekommen werde, wurde ein Zwangsgeld und ggfs. Ersatzvornahme vom Landratsamt Böblingen angedroht.   Weiter informierte der Vorsitzende, dass die Telekom Deutschland GmbH mit Schreiben vom 17.02.2021 ankündigte, die Mobilfunk-Netztechnologie 3G/UMTS ab dem 30.06.2021 abzuschalten. Die Telekom will zukünftig auf die Technologien der Mobilfunk-Generationen 4G/LTE und 5G umstellen.   Der Vorsitzende wies auf ein Schreiben vom 24.2.2021 hin, wonach der Investor, welcher plant das Areal an der Oskar-Schwenk-Straße einer Neubebauung zuzuführen vorschlug, eine Gestaltungskommission, die u.a. aus Mitgliedern des Gemeinderats gebildet werden könnte, zur Überplanung des Geländes eingesetzt werden könnte. Vor Kurzem wurde auf diesem Areal Baum- und Gehölzbestände entfernt.   Der Vorsitzende berichtet, dass die Landtagsabgeordnete der Grünen Frau Thekla Walker den Sulzbach-Stausee besucht hatte. Er zitierte aus einem Pressebericht der Stuttgarter Zeitung vom 25.02.2021, dass Frau Walker darauf hinwies, dass bei Veränderungen und Eingriffe in diesem Gebiet ein Beteiligungsprozess stattfinden müsse, in dem Ideen und Einwände der mit dem Gebiet vertrauten Personen berücksichtigt werden können. Der Vorsitzende machte klar, dass diese Vorgehensweise auch von der Verwaltung so bisher unterstützt wurde.
mehr...

Sperrung der Weilerbergstraße ab dem 1. März 2021 Meldung vom 16. Februar 2021

Ab Montag, 1. März 2021 wird die Sanierungsmaßnahme der Weilerbergstraße fortgesetzt. Im Dezember wurden die Maßnahmen aufgrund der Witterungsbedingungen eingestellt. Voraussichtlich bis zum 9. April wird der Bereich zwischen der Einmündung Forchenweg und Einmündung Neuweilerweg daher voll gesperrt. Die überörtliche Umleitung erfolgt über Dettenhausen und Weil im Schönbuch. Die Zufahrt zum Wohngebiet Weilerberg und zum Kindergarten ist über den Forchenweg und Birkenweg möglich.

Impfkampagne des Bundesministeriums für Gesundheit Meldung vom 21. Januar 2021

Innerhalb weniger Monate haben Biotechnologieunternehmen Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 entwickelt. Eine Impfung gegen COVID-19 trägt sowohl zum individuellen Schutz als auch zur Eindämmung der Pandemie bei. Weitere Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit finden Sie hier. 

Gemeinsam Corona bekämpfen mit der Corona-Warn-App Meldung vom 16. Juni 2020

Seit 16. Juni ist die erste Version der deutschen Corona-App öffentlich. Wochenlang wurde das Projekt vorbereitet, nun ist es gestartet und bedarf zum Erfolg möglichst vieler Nutzerinnen und Nutzer. Im App-Store von Google und im App-Store von Apple kann die offizielle Corona-Warn-App des Bundes mit dem blau-rotem C-Symbol kostenlos heruntergeladen werden. Das Herunterladen der App ist für alle Bürger freiwillig, um mithilfe von Smartphones das Nachverfolgen von Infektionen zu erleichtern. Die Bundesregierung wirbt für eine breite Nutzung und verspricht hohen Datenschutz. Die Ärzte unterstützen die neue App. Die französische Version konnte bereits vier Tage nach ihrem Start die Millionenschwelle bei den Downloads erreichen. Der Bund plant aktuell eine massive Werbekampagne, um das vom Robert-Koch-Institut und den beauftragten Unternehmen SAP und Telekom entwickelte Angebot zum Erfolg zu verhelfen. Die Corona-Warn-App ist ein wichtiger Helfer, um Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen.
 
Welche Voraussetzungen werden benötigt?
 
Die Corona-Warn-App ist umfänglich barrierefrei gestaltet. Möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sollen die App nutzen können, um den größtmöglichen Schutz vor einer erneuten starken Ausbreitung des Virus zu garantieren. Deshalb kann die App auf der großen Mehrheit der gängigen Endgeräte und mit den gängigen Betriebssystemen genutzt werden. Das benötigte Update auf das passende Betriebssystem (iOS, Android) wird im üblichen Regelprozess auf Ihr Smartphone gespielt.
 
Die App im Überblick
 
Im Wesentlichen hat die App drei Funktionen:
 
a) Risikoermittlung
b) Infektionsrisiko
c) Benachrichtigung anderer
 
Für uns alle ist das Tragen von geeignetem Mundschutz mittlerweile beim Einkauf oder im öffentlichen Nahverkehr ein gewohntes Bild. Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer praktizieren dies in vorbildlicher Form an ihrem Arbeitsplatz. Lassen Sie uns gemeinsam Corona weiterhin bekämpfen. Machen Sie bitte Ihre Smartphones zum Corona-Warnsystem. Überblicken Sie Ihren Risikostatus und erfahren Sie, ob Sie in den letzten 14 Tagen mit coronapositiv getesteten Personen in Ihrer Nähe zusammen waren. Die App merkt sich Begegnungen zwischen Menschen, indem ihre Smartphones verschlüsselte Zufallscodes austauschen. Und zwar ohne dabei auf persönliche Daten zurückzugreifen. Im Bereich der Schule, den Kindergärten und weiteren öffentlichen Einrichtungen wird und soll es weitere Lockerungen in den kommenden Wochen geben. Die Bürgerinnen und Bürger können mit ihrer Unterstützung diese Entwicklung eigenverantwortlich positiv mitgestalten. Die Stadtverwaltung empfiehlt deshalb auch neben dem Tragen des geeigneten Mundschutzes die Nutzung der neuen App. Für den Schul- und Kitabetrieb ist es wesentlich, dass ausschließlich gesunde Kinder ohne Anzeichen der Krankheit Sars-CoV-2 betreut werden. Häufige Symptome sind Störungen des Geruchs- und Geschmacksinns, Fieber oder Husten. Auch das Personal muss gesund sein, ebenso die Eltern oder andere Personen, die das Kind zur Schule oder zur Kinderbetreuung bringen, sowie sämtliche Mitglieder des Hausstandes. Die Stadtverwaltung empfiehlt deshalb allen Haushalten, auch in Zukunft täglich beispielsweise die Fiebermessung.
 
Sollten Sie zur Anwendung oder Installation der App Fragen haben, lassen Sie uns dies bitte wissen. Meine Mitarbeiter, Frau Katharina Jacob, Telefon 1293-20, Herr Klaus Nowotny, Telefon 1293-63 oder auch das Team der Hauptstelle der Stadtbücherei, Telefon 408980, stehen Ihnen gerne zur Verfügung.
 
Für Ihre Unterstützung und Ihre Installation der App im Voraus vielen Dank.

Wochenmärkte in Waldenbuch Meldung vom 01. Januar 2019

Ob früh am Morgen, in der Mittagspause, oder vor einem Stadtbummel – bei uns in Waldenbuch haben Sie jeden Dienstag von 7:30 bis 12:30 Uhr auf dem Hallenbadparkplatz auf dem Kalkofen und jeden Freitag von 8 bis 13 Uhr vor dem Fachmarktzentrum im Stadtkern die Möglichkeit, über den Wochenmarkt zu schlendern. Geboten wird ein reichhaltiges Sortiment an Obst und Gemüse, Geflügel, frischen Nudeln, Eiern, Milchprodukten und Backwaren sowie regionalen und überregionalen Spezialitäten.

Schauen Sie doch mal wieder vorbei und genießen Sie einen netten Einkauf bei frischer Luft und Sonnenschein!  Für Ihren Einkauf können Sie auch das Waldenbucher Tütle verwenden! Hier finden Sie die beteiligten Institutionen.

Ansprechpartner

Herr Ralph Hintersehr

Hauptamtsleiter

Bild des persönlichen Kontakts "Herr Hintersehr"
Marktplatz 1
71111 Waldenbuch
Telefon 07157 1293-13
Fax 07157 1293-74
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 13