Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus

Hier finden Sie in chronologischer Reihenfolge die Updates seit 28.02.2020. Bitte beachten Sie die neuesten Entwicklungen. 
Außerdem finden Sie nachfolgend und in den FAQs Informationen, Hygienemaßnahmen, Handlungsempfehlungen sowie weiterführende Links und die wichtigsten Telefonnummern.

Update vom 19.11.2020: Rathausschließung verlängert

Das Rathaus bleibt weiterhin für freie Sprechzeiten bis Ende November 2020 geschlossen. Anliegen sollen bevorzugt per Email oder telefonisch geklärt werden. Für persönliche Angelegenheiten besteht weiterhin die Möglichkeit der Terminvereinbarung über https://www.waldenbuch.de/zielgruppen/start/terminvereinbarung.html
 
Aktuelle Fallzahlen: 12 infizierte Personen, 72 Genesene, 3 Todesfälle, Landkreisinzidenz: 145,36.

Update vom 13.11.2020: Mehrsprachige Informationen zum Coronavirus

 Das Grußwort von Bürgermeister MIchael Lutz von dieser Woche mit Hinweisen in verschiedenen Sprachen finden Sie hier (3,583 MB). Weitere Informationen zum Coronavirus in 19 Sprachen finden Sie unter http://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus
 
Aktuelle Fallzahlen: 15 infizierte Personen, 63 Genesene, 2 Todesfälle, Landkreisinzidenz: 153,26.

Update vom 09.11.2020: Positives Testergebnis an der Oskar-Schwenk-Schule

Positives Testergebnis am heutigen Tag an der Waldenbucher Oskar-Schwenk-Schule:(Grundschul-)Klassen an der Oskar-Schwenk-Schule gehen vorsorglich ab sofort in Quarantäne.
Eine heute positiv bestätigte Corona-Infektion einer Lehrkraft, die letztmals am 3. bzw. 4. November unterrichte, führt dazu, dass sich heute Nachmittag rund 130 Kinder, 2 Lehrkräfte und 4 Mitarbeiter der Ganztagesbetreuung in freiwillige Quarantäne begeben haben. 3 Klassen sind vorerst komplett geschlossen. Die Beschulung läuft über verschiedene Kanäle (altersgerecht) im häuslichen Umfeld weiter.
Das Gesundheitsamt Böblingen sagte der Verwaltung eine detaillierte Betrachtung zeitnah zu und entscheidet, wer als Kontaktkategorie 1 in eine 14-tägige Pflichtquarantäne bis einschließlich 18. November geht. Diese Familien erhalten in den nächsten Tagen noch genauere Informationen durch das Gesundheitsamt. Um die Belange der Betreuung zu Hause und von berufstätigen Eltern in Einklang zu bringen, werden die Eltern im Bedarfsfall um frühzeitige Unterrichtung ihres Arbeitgebers gebeten. 
Schulleitung und Stadtverwaltung bitten die Familien bis zur Rückmeldung durch das Gesundheitsamt die betroffenen Schülerinnen und Schüler vorerst zuhause zu begleiten und soziale Kontakte zu unterbinden, um so mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Eine Betreuung durch Großeltern wird nicht empfohlen. Bei typischen Krankheitssymptomen wie trockenem Husten, Fieber, sowie Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns sollten Eltern umgehend Kontakt mit dem Kinderarzt aufnehmen.
Der erkrankten Lehrkraft geht es den Umständen entsprechend gut. Ihr gilt auf diesem Weg der Wunsch einer baldigen Genesung in häuslicher Quarantäne.
Elternrückfragen zur Quarantäne beantworten Schulleiter Jan Stark (Tel. 669230) und Ordnungsamtsleiterin Katharina Jacob (Tel. 1293-20).
Bürgermeister Michael Lutz dankt allen Familien und den Schülerinnen und Schülern sowie den Bediensteten für ihre Unterstützung sowie ihr Verständnis für die getroffenen Schutzmaßnahmen. Elternbeirat und Elternvertreter sind ebenfalls bereits informiert. Das Sekretariat sowie Herr Kirschner als Hausmeister sind keine Kontaktpersonen und stehen für die Fortsetzung des Schulbetriebs allen Beteiligten ebenfalls weiterhin mit Ihrem Fachwissen zur Verfügung. Dies gilt auch für den Ganztagsbetrieb einschließlich dem Mittagstisch, der weiterhin angeboten werden kann.
 
Neue Regelungen zur Einreise aus Risikogebieten: Seit dem 8. November 2020 gelten für Reisende, die aus Risikogebieten aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreisen neue Vorgaben. Die Quarantänezeit wurde auf 10 Tage verkürzt, allerdings ist eine sog. „Freitestung“ in vielen Fällen erst nach 5 Tagen möglich. Die ausführlichen Hinweise finden Sie auf https://www.waldenbuch.de/zielgruppen/coronavirus/reiserueckkehrer.html.
 
Aktuelle Fallzahlen: 15 infizierte Personen, 56 Genesene, 1 Todesfall, Landkreisinzidenz: 190,93.

Update vom 06.11.2020: Neue Fallzahlen

Steigende Fallzahlen auch in Waldenbuch! Das Landratsamt Böblingen führt auf dem Dashboard (https://lrabb.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/b360f8d19cf6402ebb47c2a4b7b1f672) aktuell keine gemeindescharfen Fallzahlen mehr, da es softwarebedingt Differenzen gab. Stand heute gibt es in Waldenbuch 19 aktive Fälle, 51 Genesene und 1 Todesfall. Der Landkreisinzidenz liegt bei 172.

Die Corona-Hotline beim Landratsamt (07031 663-3500) hat ihre Sprechzeiten ausgedehnt. Ab sofort von Montag-Freitag: 8:00-16:00 Uhr, Wochenende: 10:00-14:00 Uhr. Informationen für infizierte Personen und Kontaktpersonenbekommen Sie auch beim Rathaus (Tel. 1293-20 oder in dringenden Fällen am Wochenende an ordnungsamt@waldenbuch.de).

Update vom 04.11.2020: Rathausschließung ab 09.11.2020

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen wird das Rathaus ab kommenden Montag, 9. November 2020 für voraussichtlich zwei Wochen geschlossen. In dieser Zeit können Anliegen nur nach vorheriger Terminvereinbarung mit den jeweiligen Ämtern bearbeitet werden. Termine können telefonisch, per E-Mail oder über das Online-Tool auf der Homepage der Stadt vereinbart werden. Grundsätzlich gilt, dass Anliegen bevorzugt telefonisch oder per E-Mail mit den zuständigen Stellen geklärt werden sollen. Ein Besuch im Rathaus soll weitestgehend vermieden und nur für dringende Angelegenheiten, die ein persönliches Erscheinen erfordern, vereinbart werden.
 
Aktuelle Fallzahlen: Landkreisinzidenz 170,57 (1.191 aktive Fälle), Waldenbuch: 24 aktive Fälle, 33 Genesene, 1 Todesfall

Update vom 01.11.2020: Neue Corona-Verordnung ab 2. November 2020

Die Landesregierung hat heute die ab morgen, 2. November 2020 geltenden verschärften Regelungen veröffentlicht.
- Für Kontakte im privaten Umfeld und in der Öffentlichkeit gilt eine konkrete zahlenmäßige Beschränkung nach Teilnehmerzahl (10 Personen) UND Anzahl der zusammenkommenden Haushalt (2 Haushalte).
- Alle öffentlichen und privaten Sportanlagen einschließlich anderer Einrichtungen wie Fitnessstudios, Yogastudios und Tanzschulen müssen schließen.
- Sie können allerdings weiterhin für den Individualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts genutzt werden.
- Das Hallenbad und die Sporthallen können nur noch für den Schulsport genutzt werden.
- Musikschule und Bücherei dürfen weiterhin geöffnet bleiben.
- Restaurants, Bas, Kinos, Konzert- und Kulturhäuser, Kosmetik-, Nagel-, Tattoo- und Piercingstudios, Massage- und Wellnesssalons sowie Theater und Opern müssen schließen. Frisöre dürfen geöffnet bleiben.

Das Land beantwortet in den FAQs Fragen zur geänderten Verordnung hier.

Update vom 29.10.2020: Neue Corona-Regelungen des Bundes

Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich gestern auf umfangreiche Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geeinigt. Folgende Regelungsinhalte wurden vereinbart, diese sollen am kommenden Montag, 2. November 2020 in Kraft treten:
 
- Kontaktbeschränkung: Im öffentlichen Raum ist der Aufenthalt nur mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes jedoch in jedem Falle maximal mit 10 Personen gestattet.
- Reisen: Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, generell auf nicht notwendige private Reisen und Besuche -auch von Verwandten- zu verzichten.
- Schließung von Einrichtungen: Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören:
    - Theater, Opern, Konzerthäuser, und ähnliche Einrichtungen,
    - Messen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen),
    - Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen,
    - Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen,
    - der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eignen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbäder, Saunen und Thermen,
    - Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen.
- Veranstaltungen: Der Unterhaltung dienliche Veranstaltungen werden untersagt.
- Gastronomie: Gastronomiebetriebe sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.
- Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege: Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich, ebenfalls Friseursalons unter Auflagen.
- Groß- und Einzelhandel: Bleibt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen insgesamt geöffnet.
 
Die Landesregierung wird entsprechenden Verordnungen voraussichtlich am Wochenende erlassen. Wir werden darüber wie gewohnt zeitnah informieren.

Update vom 19.10.2020: Landratsamt Böblingen erlässt weitere Allgemeinverfügung

Das Landratsamt Böblingen hat aufgrund des weiter stark ansteigenden Inzidenz (heute 85,28) am heutigen Nachmittag eine weitere Allgemeinverfügung erlassen, die morgen, Samstag, 24. Oktober 2020 in Kraft tritt. Diese regelt:
 
- eine generelle Sperrzeitverkürzung auf 23.00 Uhr
- eine Ausdehnung des Alkoholabgabeverbots auf alle Wochentage ab 23.00 Uhr
- die generelle Beschränkung von Veranstaltungen auf 100 Teilnehmer.
 
Die Allgemeinverfügung wird in Kürze auf der Homepage des LRA Böblingen unter https://www.lrabb.de/start/Aktuelles/coronavirus.html veröffentlicht.

Update vom 19.10.2020: Landratsamt Böblingen erlässt weitere Allgemeinverfügung

Der Landkreis Böblingen hat gestern den Inzidenzwert von 50 überschritten (Anzahl der Neuinfektionen in den letzten 7-Tagen hochgerechnet auf 100.000 Einwohner). Aufgrund dessen hat das Landratsamt Böblingen eine Allgemeinverfügung erlassen, die bereits heute in Kraft getreten ist. Die Allgemeinverfügung verschärft noch einige Punkte, welche von der Landesregierung gestern beschlossen wurden.Die Allgemeinverfügung trifft insbesondere folgende Regelungen:
- Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist unabhängig von der tatsächlichen Einhaltung eines Abstands von 1,5 Metern zu Dritten durchgehend verpflichtend für sämtliche Personen, die sich auf Märkten (insbesondere auf Wochenmärkten) aufhalten. DIe Verpflichtung gilt auf dem gesamten Marktareal und nicht nur unmittelbar an den einzelnen Marktständen, sondern z.B. auch in den Laufwegen.
- Face-Shields stellen keine Mund-Nasen-Bedeckung im Sinne der Verfügung dar.
- Der Ausschank, die Abgabe und der Verkauf von alkoholischen Getränken sind donnerstags, freitags und samstags in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages in Speise- und Schankwirtschaften nach dem Gaststättengesetz sowie in allen Verkaufs- und sonstigen Abgabestellen verboten.

Der Verordnungstext in voller Länge kann unter https://www.waldenbuch.de/zielgruppen/coronavirus/allgemeinverfuegung.htmlabgerufen werden.

Update vom 18.10.2020: Änderung der Corona-VO

Ab morgen, 19. Oktober 2020 gilt in Baden-Württemberg die 3. Pandemiestufe. Die Landesregierung hat daher heute die Änderung der Corona-Verordnung beschlossen.
- Es besteht eine Pflicht zum Tragen einer Mund-/Nasenbedeckung in Fußgängerzonen, Marktplätzen und öffentlich zugänglichen Bereichen, wenn Gefahr besteht, dass der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
- Auch in öffentlichen Einrichtungen besteht künftig generelle Maskenpflicht.
- Ansammlungen werden auf zehn Personen oder zwei Hausstände begrenzt.
- Private Zusammentreffen werden auf maximal zehn Personen oder zwei Hausstände begrenzt.
- Die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen wird auf 100 Personen begrenzt.
- Im Schulbereich gilt ab Klasse 5 eine generelle Maskenpflicht, auch in den Unterrichtsräumen. Die Durchführung außerunterrichtlicher Veranstaltungen ist untersagt.
 
Weitere Infos finden Sie in den FAQs des Landes unter https://bit.ly/2T5eErM.
 
Aufgrund des Infektionsgeschehens hat die Stadtverwaltung bereits am Freitag entschieden, die kommende Gemeinderatssitzung am Dienstag, 20. Oktober 2020 in die Sporthalle Hermannshalde zu verlegen. https://bit.ly/3j9KXjV

Update vom 14.10.2020: Landratsamt Böblingen erlässt Allgemeinverfügung

Nachdem der Inzidenzwert am vergangenen Dienstag (13.10.) erneut die Vorwarnstufe von 35 (Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen, bezogen auf 100.000 Einwohner) überschritten hat, hat der Landkreis Böblingen eine Allgemeinverfügung zu privaten Feiern und Veranstaltungen erlassen. Die Verfügung trat heute in Kraft. Die Allgemeinverfügung begrenzt die Teilnehmerzahl bei der Durchführung von privaten Feiern und Veranstaltungen:
1. Bei privaten Veranstaltungen in öffentlichen, angemieteten Räumen dürfen nur noch 50 Personen teilnehmen. Bei der Bemessung der Teilnehmerzahl bleiben Beschäftigte und sonstige Mitwirkende außer Betracht.
2. Bei privaten Veranstaltungen in privaten Räumen dürfen nicht mehr als 25 Personen teilnehmen.
3. Ausgenommen sind private Veranstaltungen, wenn die teilnehmenden Personen in gerader Linie verwandt sind, Geschwister und deren Nachkommen sind oder dem eigenen Haushalt angehören, einschließlich deren Ehegatten und Lebenspartner.

Die Allgemeinverfügung sowie ausführliche Hinweise finden Sie hier.

Update vom 12.10.2020: Verschärfte Corona-Regeln werden kommen

Aktuelle Zahlen
Aktuelle Fallzahlen im Landkreis Böblingen: 2.281 Infizierte, davon aktuell 367 aktiv und 1.863 Genesene. In Waldenbuch sind aktuell 2 Personen infiziert, 29 Personen sind bereits wieder gesund.
 
Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 29. September
Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bekräftigten am 29. September die bisher gefassten Beschlüsse und die Strategie zur Bekämpfung der Pandemie. Um ein unkontrolliertes Ausbruchsgeschehen zu verhindern, müssen die Infektionszahlen weiterhin gering gehalten werden, damit ihre Nachverfolgbarkeit durchgängig gewährleistet werden kann.
 
Unter anderem soll dieses Ziel wie folgt erreicht werden:
 
Bundesweit gelten die Abstands- und Hygieneregeln weiter. Der allgemein gültigen Formel „AHA“ für 1,5m Abstand halten, Hygiene, Tragen von Alltagsmasken wird ein "C" für "Corona-Warn-App nutzen" und ein "L" für „Lüften“ hinzugefügt.
Die Bürgerinnen und Bürger sind angehalten, die Zahl der Menschen, zu denen sie Kontakt haben, gering zu halten und den Personenkreis möglichst konstant zu belassen.
Die Teilnehmerzahl soll bei privaten Feiern auf maximal 25 Teilnehmer und bei Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer beschränkt werden, wenn örtlich ein hohes Infektionsgeschehen im 7-Tages-Verlauf erreicht wird. Steigt das Infektionsgeschehen weiter, gelten geringere Teilnehmerzahlen.
Insbesondere die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten öffentlichen Bereichen gilt verbindlich und wird von den Ordnungsbehörden konsequent kontrolliert und sanktioniert. Dies wird auch verstärkt bei falschen persönlichen Angaben in Restaurants erfolgen. Auch hier soll ein Mindestbußgeld für die Gäste, die falsche Angaben machen, von 50 Euro gelten.V
Großveranstaltungen sollen bis mindestens Ende Dezember 2020 nicht stattfinden.
Die Einreisequarantäne wird neu geregelt.
Die Landesregierung hat wegen steigender Infektionszahlen und diffusem Ausbruchsgeschehen in einzelnen Landkreisen die zweite Pandemiestufe ausgerufen.
 
Informationen aus dem Landratsamt
Die Entwicklung der Fallzahlen und der Inzidenzwert (Neuinfektionen der letzten 7 Tage, bezogen auf 100.000 Einwohner), im Landkreis Böblingen stehen permanent im Fokus.
Landrat Roland Bernhard begrüßte die verschärften Corona-Regeln von Bund und Ländern.
Ab einem Inzidenzwert von 35 wird eine Obergrenze von 50 Personen für private Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen gelten. Im privaten Raum wird empfohlen, sich auf maximal 25 Teilnehmer zu beschränken.
Wird der Inzidenz von 50 überschritten, soll die Teilnehmerzahl bei Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen auf 25 Teilnehmer beschränkt werden.
Der Inzidenzwert im Kreis Böblingen beträgt 34,47 (Stand: 12. Oktober 2020).

Update vom 23.09.2020: Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die aktuelle CoronaVO tritt am 30. September 2020 außer Kraft. Aufgrund der derzeitigen Infektionslage beschloss das Kabinett in seiner Sitzung am 22.09.2020 die Verlängerung der Corona-Verordnung bis zum 30. November 2020 sowie folgende Änderungen: 
 
Die Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung wird insgesamt u.a. in folgenden Punkten verschärft:
·In Gaststätten, Restaurants, Bars etc. besteht nun auch für Besucher eine Maskenpflicht, sofern sie sich nicht an ihrem Platz befinden (§ 3 Abs. 1 Nr. 7).
·Ausnahmen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung benötigen nun „in der Regel eine ärztliche Bescheinigung“. Diese Formulierung ist ein Regelbeispiel, eine andere Glaubhaftmachung ist jedoch möglich. Die Auflistung dieses Regelbeispiels soll bewirken, dass der von bestimmten Gruppierungen in der Vergangenheit vorgenommene Aufruf zum Boykott zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gerade nicht mit der Rechtslage vereinbar ist (§ 3 Abs. 2).
·Verantwortliche von Einrichtungen und Geschäften müssen über die Maskenpflicht informieren (§ 4 Abs. 1 Nr. 8).
·Die typischen Symptome einer COVID-19 Erkrankungen wurden an den neuesten Erkenntnisse des Robert-Koch-Instituts angepasst (§ 7 Abs. 1 Nr. 2).
·Bei Verstoß gegen die Maskenpflicht besteht nun ein Zutritts- und Teilnahmeverbot (§ 7 Abs. 1 Nr. 3).
·Die Untersagung von Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden bleibt über den 30. September 2020 hinaus bestehen (§ 10 Abs. 3).
Die Verordnung tritt am 30. September in Kraft.
 
Die Verordnung wird voraussichtlich am 29. September 2020 im Gesetzblatt Baden-Württemberg veröffentlicht. Die Vorabveröffentlichung der Verordnung unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/ dient lediglich der Information und ist keine Verkündung im juristischen Sinne.

Entwicklungen im benachbarten Landkreis Esslingen und Reutlingen genau beobachten

Als erster Landkreis in Baden-Württemberg hat Esslingen mit seinen Kommunen eine 7-Tage-Inzidenz mit 30,5 Erkrankungen erreicht. Auch im Landkreis Reutlingen wurden in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner 28,2 Erkrankungen gezählt.
Bitte berücksichtigen Sie diese Entwicklung auch bei Ihrem Verhalten im Beruf und in Ihrer Freizeitgestaltung. Ein zentraler Bestandteil der Bekämpfung jeder Pandemie ist das Unterbrechen der Infektionsketten. Die Corona-Warn-App kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten und die zentrale Arbeit der Gesundheitsämter beim Nachverfolgen der Kontakte unterstützen. Probieren Sie die App einfach aus.

Die „aktuelle Lage“ in unserer Stadt

Eine Person in Quarantäne und 27 geheilte Personen dürfen für uns alle kein „Ruhekissen“ sein und uns in unserem Verhalten bei den Sicherheits-, Hygiene- und Abstandsvorschriften nachlässig werden lassen. Im Landkreis Böblingen liegt die Inzidenz-Kennziffer aktuell bei 18,13 Fällen.
 
Danke für Ihre Unterstützung und Ihre Beachtung, damit Sie sich und Dritte bestmöglich in der nun auch herbstlichen Witterung schützen. Denken Sie bitte auch an eine mögliche Grippeimpfung für sich und Ihre Familienangehörigen. Führen Sie bitte frühzeitig mit Ihrem Hausarzt ein Informationsgespräch.
 
Lassen Sie uns in dieser Form gemeinsam weiterhin Verantwortung für alle Generationen in unserer Stadt übernehmen. Vielen Dank.
 
Ihr
 
Michael Lutz
Bürgermeister

Update vom 10.09.2020: Aktuelle Corona-Regelungen

Maskenpflicht, Aufenthalts- und Versammlungsbeschränkungen

  • MaskenpflichtPersonen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr müssen zum Schutz anderer Personen vor einer Verbreitung des SARS-CoV-2-Virus im öffentlichen Personenverkehr, an Bahn- und Bussteigen, in Flughafengebäuden sowie in Einkaufszentren und Ladengeschäften, in Praxen (Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Praxen sonstiger Humanmedizin, Heilberufe und Heilpraktiker) und Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes, in Friseur-, Massage-, Kosmetik-, Nagel-, Tattoo- und Piercingstudios eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Ebenfalls müssen Mitarbeiter/-innen im Gaststättengewerbe, in Beherbergungsbetrieben, in Vergnügungsstätten bei direktem Kundenkontakt eine Maske tragen.Ausgenommen von der Maskenpflicht sind: Personen, denen das Tragen einer Maske aus gesundheitlichen oder aus sonstigen Gründen unzumutbar ist. Ebenso ausgenommen sind Beschäftigte, sofern sich an deren Einsatzort keine Besucher oder Kunden aufhalten. Keine Maskenpflicht besteht in Praxen, sofern die Behandlung das Ablegen der Maske erfordert. Ebenfalls besteht keine Maskenpflicht, wenn man in einem Geschäft gastronomische Dienstleistungen in Anspruch nimmt (z. B. Kaffeetrinken beim Bäcker). Die Maskenpflicht entfällt auch dann, wenn ein anderweitiger mindestens gleichwertiger Schutz für andere Personen gegeben ist.
  • Allgemeine AbstandsregelungSoweit keine geeigneten physischen Infektionsschutzvorrichtungen vorhanden sind, wird die Einhaltung eines Mindestabstands zu anderen Personen von 1,5 Metern empfohlen.Im öffentlichen Raum muss ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern eingehalten werden, sofern nicht die Einhaltung des Mindestabstands im Einzelfall unzumutbar, dessen Unterschreitung aus besonderen Gründen erforderlich oder durch Schutzmaßnahmen ein ausreichender Infektionsschutz gewährleistet ist.Die Abstandsregel gilt nicht für Schulen und Kindertagesstätten.
  • AnsammlungenAnsammlungen von mehr als 20 Personen sind untersagt. Ausgenommen von der Untersagung, wenn die teilnehmenden Personen ausschließlich 1. in gerader Linie verwandt sind,
    2. Geschwister und deren Nachkommen sind oder
    3. dem eigenen Haushalt angehören,
    einschließlich deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner oder Partnerinnen oder Partner.Die Untersagung gilt ferner nicht für Ansammlungen die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen.
  • VersammlungenVersammlungen, die der Wahrnehmung der Versammlungsfreiheit nach Artikel 8 des Grundgesetzes zu dienen bestimmt sind, sind nach den Maßgaben der Corona-VO erlaubt. Die Teilnehmer haben untereinander und zu anderen Personen, wo immer möglich, im öffentlichen Raum einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.Versammlungen im Sinne des Versammlungsgesetzes können verboten werden, sofern der Schutz vor Infektionen anderweitig, insbesondere durch Auflagen, nicht sichergestellt werden kann.
  • VeranstaltungenUntersagt sindVeranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden bis einschließlich 31. Oktober 2020.Bei der Bemessung der Teilnehmerzahl bleiben Beschäftigte und sonstige Mitwirkende an der Veranstaltung außer Betracht.Untersagt sind Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und –proben.Wer eine Veranstaltung abhält, hat die jeweils in der Corona-Verordnung regulierten Hygieneanforderungen einzuhalten, ein Hygienekonzept gemäß der Corona-VO zuvor zu erstellen und eine Datenerhebung entsprechend der Corona-VO durchzuführen. Es gilt ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für Personen, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, sie Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen. Beim Abhalten der Veranstaltung sind die Arbeitsschutzanforderungen nach der Corona-VO einzuhalten. Bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden muss kein Hygienekonzept nah der Corona-Verordnung erstellt werden.
  • Veranstaltungen von Kirchen sowie Religions- und Glaubensgemeinschaften zur Religionsausübung sowie Veranstaltungen bei TodesfällenVeranstaltungen und sonstige Ansammlungen von Kirchen sowie Religions- und Glaubensgemeinschaften zur Religionsausübung sind nach den Maßgaben der Corona-VO zulässig. Das Kultusministerium regelt durch Rechtsverordnung Vorgaben zum Infektionsschutz und sonstige Ansammlungen, ferner für alle Bestattungen, Totengebete sowie rituelle Leichenwaschungen.Diese Vorschriften sind zwingend zu beachten! Auf einen ausführlichen Abdruck an dieser Stelle wurde aus Gründen der Übersichtlichkeit verzichtet.

Einreisequarantäne bei Einreise aus Risikogebieten

Um die Ausbreitung der Corona-Pandemie weiter einzudämmen, müssen sich Personen, die aus einem Risikogebiet nach Baden-Württemberg einreisen, auf eine mögliche Corona-Infektion testen lassen. Die Kosten werden übernommen, vorausgesetzt, der Test wird innerhalb von 72 h nach der Ankunft in Deutschland vorgenommen. Reiserückkehrer sollten die Möglichkeiten an Flughäfen, Fernbusstationen, Bahnhöfen oder Rastplätzen in Grenznähe nutzen. Auch der Hausarzt kann ggf. an die Corona-Ambulanz verweisen.
Bis zum Vorliegen des Testergebnisses (ca. 24 bis 48 h) müssen sich Rückkehrende in häusliche Quarantäne begeben und sich beim Ordnungsamt melden. Eine Meldung – am besten per E-Mail – beim Ordnungsamt hat unverzüglich zu erfolgen: ordnungsamt@waldenbuch.de
Bitte melden Sie uns:- das Datum des Aufenthalts im Risikogebiet- das Einreisedatum nach Baden-Württemberg- Ihren Namen, Vornamen, Anschrift sowie telefonische Erreichbarkeit.Das Testergebnis muss dann ebenfalls per E-Mail übersandt werden. Die Einstufung als Risikogebiet nimmt das Ministerium für Soziales und Integration vor. Berücksichtigt werden dabei veröffentlichte Informationen des Robert-Koch-Instituts. Die Liste der Risikogebiete wird laufend aktualisiert und auf der Webseite des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg veröffentlicht.Die Übersicht über die ausgewiesenen Risikogebiete finden Sie hier.

Betretungsverbote

Die Corona-Verordnung der Landesregierung sieht allgemeine Betretungsverbote für jedermann in bestimmten Einrichtungen vor. Bitte informieren Sie sich hierüber und über mögliche Ausnahmen selbst. Informationen erhalten Sie im Internet oder wenn möglich telefonisch bei der betroffenen Einrichtung.Weitere personenbezogene Betretungsverbote gelten für Personen, die Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur zeigen sowie Personen, die unter häuslicher Quarantäne stehen!

Betriebe und weitere private Einrichtungen

Es gelten die einschlägigen Vorschriften der Corona-VO und der aufgrund dieser Verordnung erlassenen Spezialverordnungen. Wenn Sie trotz gründlicher Eigenrecherche begründete Zweifel haben, ob Ihr Betrieb geöffnet bleiben darf oder schließen muss, oder wenn Sie Fragen zu den Ihren Betrieb betreffenden Regelungen haben, wenden Sie sich gerne an das Ordnungsamt (ordnungsamt@waldenbuch.de).

Ordnungswidrigkeiten

Verstöße gegen die Corona-Verordnung und die aufgrund der Corona-Verordnung erlassenen Verordnungen und Vorschriften sind Ordnungswidrigkeiten und können mit einem erheblichen Bußgeld geahndet werden. Dies gilt insbesondere für Verstöße gegen die Maskenpflicht, Versammlungsbeschränkungen, Abstandsregeln und Hygienevorschriften! Bitte informieren Sie sich hierzu immer aktuell selbst. Den Bußgeldkatalog finden Sie online auf den Internetseiten der Landesregierung.

Diese kommunalen Einrichtungen sind weiterhin für Sie geöffnet:

  • Die öffentlichen Spielplätze dürfen wieder benutzt werden. Die Bolzplätze und die Grillstellen sind ebenfalls wieder geöffnet. Der Trainingsbetrieb durch die Vereine ist auf den öffentlichen Sportplätzen unter Auflagen gemäß der Corona-Verordnung Sportstätten eingeschränkt wieder zulässig. Die Vereine wurden durch die Gemeindeverwaltung direkt informiert. Die Abstandsvorschriften (mindestens 1,5 Meter) gelten auch auf Spielplätzen, Bolzplätzen und an den Grillstellen!
  • Das Alte & Neue Rathaus sind telefonisch zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar. Montags und dienstags ist die Stadtverwaltung im Rahmen von freien Öffnungszeiten geöffnet. Mittwoch bis Freitag werden Anliegen nur nach vorheriger Terminvereinbarung bearbeitet. Termine können online über die Homepage der Stadt Waldenbuch vereinbart werden.
  • Die Bücherei ist zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet. Nach wie vor geltend Abstands-, Desinfektions- und weitere Vorsichtsmaßnahmen.
  • Hinweis: In den Rathäusern und in der Bücherei besteht eine Mund-Nasen-Masken-Pflicht. Bitte beachten Sie auch die gekennzeichneten Wartebereiche in den Gebäuden.
  • Die öffentlichen Sportanlagen, Sporthallen und Sportstätten sind für zulässige Vereinsnutzungen seit Mitte Juni wieder geöffnet. Bereits länger ist der Übungsbetrieb durch die Vereine unter freiem Himmel zulässig. Die derzeit zulässigen Nutzungen wie z. B. Musikunterricht und Sporttraining sind in der aktuellen Corona-Verordnung und in Spezialverordnungen des Landes geregelt. Die Vereine sind entsprechend direkt informiert worden und gebeten worden, einen Verantwortlichen zu benennen und die notwendigen Hygienekonzepte zu erarbeiten und vorzulegen.

Öffnung von Schulen, Kindergärten und weiterer kommunaler Einrichtungen in Waldenbuch

Die Schulen und die kommunalen Kindertagesstätten sind gemäß den Vorgaben des Landes zum Infektionsschutz wieder geöffnet.Bitte beachten Sie zu allen Schulfragen die aktuellen Hinweise des Kultusministeriums Baden-Württemberg unter www.km-bw.de und die Hinweise der Schule Ihres Kindes, die diese auf der Homepage der jeweiligen Schule veröffentlichen!

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen an Schulen, Krippen und Kindergärten

Seit dem 29.06.2020 sind die Kindergärten, Krippen und die Schulkindbetreuung vom eingeschränkten Regelbetrieb in einen sogenannten „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“ überführt worden. Über Neuerungen werden die Eltern regelmäßig über den Email-Verteiler der Kindergärten informiert.Damit wird, soweit möglich, ein annähernd regulärer Betrieb ermöglicht, unter gewissen Einschränkungen, die auch, je nach personeller Situation und je nach Betreuungszeit im Detail von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich sein können. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir versuchen, möglichst viele Belange abzudecken. Trotzdem können noch einzelne Einschränkungen zum Regelbetrieb vorhanden sein. Dies gilt insbesondere in Einrichtungen, in den Personenausfälle, z. B. wegen Krankheit, vorhanden sind. Ausgeschlossen von der Kinderbetreuung in Kinderkrippen, Kindergärten und den Schulen sind Schülerinnen und Schüler sowie Kindergarten- und Krippenkinder, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, sie Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.

Update vom 02.09.2020: Geändertes Vorgehen für Reiserückkehrer

Die Corona-Verordnung Einreise Quarantäne, welche die Einreise von Urlaubern aus Risikogebieten regelt, hat sich nochmals geändert. Reisende aus Risikogebieten sind verpflichtet, sich testen zu lassen. Außerdem muss das negative Testergebnis an das Rathaus geschickt werden. Die aktuelle Übersicht der Risikogebiete findet sich hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html
 
Aktuelle Fallzahlen im Landkreis Böblingen: 1.749 Infizierte, davon aktuell 242 aktiv und 1.458 Genesene. In Waldenbuch sind aktuell 5 Personen infiziert, 19 Personen sind bereits wieder gesund.

Update vom 23.05.2020: Start der Natur- und Genießerwochen

Alle Kindertagesstätten bieten ab Montag, 25. Mai 2020 zusätzlich zu der bisher angebotenen „erweiterten Regelbetreuung“ den sog. „eingeschränkten Regelbetrieb“ an. Das bedeutet, dass zusätzlich zu den Notbetreuungskindern maximal 50 % der angemeldeten Kinder wieder aufgenommen können. In Waldenbuch werden dies vorrangig Vorschulkinder, Kinder in „Übergangssituationen“ und Kinder mit festgestelltem Förderbedarf sein. Die Betreuungszeit und Anzahl der Kinder sind abhängig von den Raum- und Personalressourcen in den jeweiligen Einrichtungen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Eltern für die Unterstützung und das Verständnis!
 
Am kommenden Sonntag findet erstmals wieder ein Gottesdienst in der katholischen Kirche statt. Auch in der St. Veit Kirche findet bereits seit letzter Woche wieder Gottesdienste unter Einhaltung der geltenden Corona-Vorschriften statt.
 
Im Amtsblatt diese Woche finden Sie erstmals unsere „Natur- und Genießerwochen“. Diese werden Sie künftig in regelmäßigen Abständen durch Ihren Sommerurlaub in Waldenbuch führen. Neben Rezeptideen und Ausflugstipps in und um Waldenbuch finden Sie in dieser Ausgabe alle Informationen zu den Waldenbucher Picknick-Körben. Das Grußwort von Bürgermeister Michael Lutz finden Sie hier (6,649 MB).

Update vom 25.04.2020: Tipps und Tricks: Alltagsmasken richtig tragen und reinigen

Wichtige Regeln zum Tragen:
-          Vor dem Aufsetzen Hände gründlich waschen.
-          Die Innenseite der Maske sollte mit nichts in Berührung gekommen sein.
-          Maske komplett über Mund und Nase platzieren, Ränder eng anliegend.
-          Durchfeuchtete Masken umgehend abnehmen und austauschen.
-          Beim Absetzen Außenseite nicht berühren. Danach Hände waschen.
 
Bei der Reinigung zu beachten:
-          Masken möglichst nach einmaliger Nutzung bei 95, mindestens 60 Grad waschen.
-          Masken nach dem Waschen vollständig trocknen lassen.
-          Maske z.B. in einem Beutel luftdicht verschlossen aufbewahren.
-          Längere Aufbewahrungszeiten vermeiden.
-          Herstellerangaben zur max. Anzahl von Waschgängen beachten.
 
Auch mit Maske gilt: Sicherheitsabstand von mind. 1,50 m einhalten!

Update vom 23.04.2020: Informationen von Bürgermeister Michael Lutz

„Baden-Württemberg führt eine Maskenpflicht zur Eindämmung des Coronavirus ein. Ab nächsten Montag, 27. April gilt die Pflicht, Mund und Nase beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr zu bedecken.“ Das Grußwort von Herrn Bürgermeister Michael Lutz für diese Woche finden Sie hier (165,4 KB).
 
Auch diese Woche finden Sie im Amtsblatt wieder die neueste Ausgabe unserer Mitmachseiten. Dieses Mal mit unser Nähanleitung für Masken, leckeren Rezepten, Kreuzworträtseln zum spielend Englisch Lernen sowie einem Rezept zum Seifenblasen-Selbermachen. Reinschauen lohnt sich!

Update vom 22.04.2020: Unterstütze deine lokalen Helden

Bereits seit vergangenen Montag hat ein Großteil der Waldenbucher Fachgeschäfte wieder geöffnet. Auf der Homepage des Gewerbe- und Handelsvereins finden Sie eine aktuelle Übersicht über Öffnungszeiten, besondere Dienstleistungen und Extras der Geschäfte https://www.ghv-waldenbuch.de/images/Liste_GHV_Stand_22042020.pdf
 
Für viele Geschäfte hat die wochenlange Schließung enorme wirtschaftliche und finanzielle Auswirkungen. Daher die Bitte: Unterstützen Sie „unsere“ lokalen Helden auch nach der Wiedereröffnung! Kaufen Sie lokal, vor Ort in Waldenbuch ein!
 
Für die Gastronomie- und Hotelleriebetriebe ist noch kein Ende der Schließungen in Sicht. Doch auch hier haben die Waldenbucher Unternehmen vielfältige Service- und Dienstleistungsangebote entwickelt, damit Sie trotz Restaurantschließungen nicht auf leckere Mittag- und Abendessen verzichten müssen. Informieren Sie sich online oder telefonisch direkt bei den Restaurants, es ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Update vom 21.04.2020: Maskenpflicht in Baden-Württemberg

Die Landesregierung hat heute auch für Baden-Württemberg eine Maskenpflicht beschlossen. Ab dem 27. April 2020 muss beim Einkaufen sowie bei der Fahrt im öffentlichen Personennahverkehr eine Maske getragen werden. Gemeint ist kein medizinischer Mundschutz (dieser muss nach wie vor medizinischem Fachpersonal in Kranken- und Pflegeeinrichtungen vorbehalten werden), sondern eine einfache Mund-/Nasenbedeckung, notfalls geht auch ein Schal. Eine Anleitung zum Selbernähen gibt es hier (121,3 KB)Die Rathausmitarbeiter und –mitarbeiterinnen machen es bereits heute vor, machen Sie mit!
 
Die aktuellen Fallzahlen:
- Landkreis Böblingen: insgesamt 1.323 Fälle, davon 520 bereits Genesene, 769 aktuell infizierte Personen, 34 Todesfälle
- Waldenbuch: insgesamt 11 Fälle, 10 Personen bereits genesen

Update vom 20.04.2020: Mundschutz zum Selbernähen!

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann hat heute eine Erweiterung der Notbetreuung im Schul- und Kindergartenbereich ab dem 27. April 2020 bekanntgegeben. Im Schulbereich gilt diese nun auch für Kinder in der Klassenstufe 7. Grundsätzlich wird die Notbetreuung für alle Kinder ermöglicht, bei denen beide Erziehungsberechtigte, bzw. die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Außerdem muss bestätigt werden, dass eine anderweitige familiäre Betreuung nicht möglich ist.
 
Die Stadtverwaltung hat bereits heute Nachmittag alle Eltern von Kindergartenkindern über diese Neuerung informiert. Anträge zur Notbetreuung müssen bis Mittwochabend, 20:00 Uhr gestellt werden.
 
Das Tragen eines Mundschutzes im öffentlichen Raum, beispielsweise beim Einkaufen oder im öffentlichen Nahverkehr, wird sowohl von Politik als auch von Wissenschaftlern empfohlen. Dieser kann mit geringem Aufwand problemlos selber genäht werden. Hier (121,3 KB) oder in den Mittmachseiten im nächsten Amtsblatt finden Sie die Nähanleitung. Machen Sie mit!
 
Wer dringend einen selbstgenähten Mundschutz benötigt, kann sich gerne am besten per E-Mail (katharina.jacob@waldenbuch.de) melden, wir vermitteln gerne!

Update vom 19.04.2020: Landrat Roland Bernhard ruft zum Tragen von Schutzmasken auf

Morgen kann ein Großteil der Waldenbucher Geschäfte seinen Betrieb wieder aufnehmen! Wir sind dankbar für alle Geschäfte, die trotz erheblicher nötigen Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen ihre Türen öffnen und so die Versorgung der Waldenbucherinnen und Waldenbucher sicherstellen.
 
Ebenfalls ab morgen fahren die S-Bahnen, Stadtbahnen und Busse im Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) wieder häufiger. Es gilt ein ausgeweiteter Sonderfahrplan. Alle Verbindungen finden sich in der VVS-App oder in der Fahrplanauskunft unter www.vvs.de.
 
Landrat Roland Bernhard ruft dazu auf, im Alltag eine Schutzmaske zu tragen. Das gilt für alle Situationen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, beispielsweise im öffentlichen Nahverkehr oder beim Einkaufen. Tagesaktuelle Informationen zur Situation im Landkreis Böblingen finden Sie immer unter https://www.lrabb.de/start/Aktuelles/coronavirus.html. Das Video finden Sie hier. (5,781 MB)
 
Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir morgen einen guten Start nach den Osterferien im „Homeschooling“.
 
Quelle Video: www.lrabb.de.

Update vom 10.04.2020: Fildertafel benötigt Spenden

Oskar ist schlauer und schneller als das Virus: Die Oskar-Schwenk-Schule hat das Online-Spiel Oskar vs. Corona veröffentlicht: https://www.oss-waldenbuch.de/wir-ueber-uns/neuigkeiten/einzelartikel/artikel/oskar-vs-corona/ Herzlichen Dank an Herrn Walz für die Programmierung!
 
Bis 12.04. können Kinder noch beim Malwettbewerb der Evangelischen Kirchengemeinde mitmachen. Das Motto der Woche ist: Die Ostergeschichte. Die Bilder können am Zaun des Georg-Pfäfflin-Hauses aufgehängt werden.
 
Die Fildertafel sucht dringend Spenden mit haltbaren Lebensmitteln. Da der Böblinger Tafelladen aktuell geschlossen ist, können Waldenbucher Bürgerinnen und Bürger auch bei der Fildertafel in Esslingen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweis einkaufen. Spenden nimmt das Evangelische Pfarramt gerne entgegen. Einfach vor dem Pfarramt oder am Eingang des Georg-Pfäfflin-Hauses abstellen.
 
Die Waldenbucher Gaststätten bieten zum Teil auch während der Osterfeiertage leckere Festtagsgerichte als Liefer- oder Abholservice an. Einfach anrufen oder im Amtsblatt von dieser Woche nachschauen!

Update vom 04.04.2020: Übertragung von Online-Gottesdiensten

 Am morgigen Palmsonntag übertragen die Waldenbucher Kirchen ihre Gottesdienste. Nachfolgend die Links zu den Kirchengemeinden:
- Evangelische Kirchengemeinde Waldenbuch: ev-kirche-waldenbuch.de
- Katholische Kirchengemeinde St. Martinus Waldenbuch-Steinenbronn https://st-martinus-waldenbuch-steinenbronn.drs.de/
- Evangelisch-methodistische Kirche: https://www.emk-waldenbuch.de/
- Württembergischer Christusbund: christusbund.de/predigtportal/
 
Am Sonntagabend um 18:00 Uhr beteiligt sich die Freiwillige Feuerwehr Waldenbuch am Flashmob „Musik gegen die Krise“. Da gerade Seniorinnen und Senioren durch den Corona-Virus in ihren sozialen Kontakten eingeschränkt sind, wird die Aktion beim Sonnenhof / Haus an der Aich stattfinden. Zuhören darf jeder von Zuhause, Zuschauen wird über Video möglich sein!

Trotz schönsten frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein gilt weiterhin: Waldenbucher bleiben zuhause!

Update vom 29.03.2020: 100 Mio € Soforthilfe vom Land Baden-Württemberg

Der Landtag hat heute die nächste Änderung der Corona-Verordnung beschlossen. Neben einigen Klarstellungen wurde ein Bußgeldkatalog für Handlungen, die gegen die Corona-VO laufen, eingeführt. Personen, die sich den Schutzmaßnahmen der Corona-VO widersetzen, drohen empfindliche Strafen. Die Polizei überwacht die Einhaltung der Regelungen bereits seit dem Wochenende mit verstärktem Personaleinsatz.

Das Land Baden-Württemberg zahlt 100 Millionen Euro Soforthilfe an die Städte und Gemeinden, um den Wegfall der Einnahmen im Bereich der Kindertagesstätten aufzufangen. Damit können Familien finanziell entlastet werden.  Der Gemeindetag Baden-Württemberg als kommunaler Spitzenverband leistet mit seinem Team genauso wie der Landkreis- und Städtetag hervorragende Arbeit, um die zahlreichen Rechts-, Finanzierungsfragen und Entwicklungen bestmöglich zu klären. Allen Beteiligten auf Bundes-, Landes- und Kreisebene gilt der Dank von Bürgermeister Michael Lutz im Namen der Stadt für die zahlreichen Interessenslagen der Bürgerschaft sowie der Unternehmen, Dienstleister und Institutionen , schnelle und zielführende Maßnahmen ohne politische Motivation auf den Weg zu bringen.

Mit diesen guten Nachrichten für Eltern und Familien und ohne neu infizierte Personen in Waldenbuch starten wir zuversichtlich in die neue Woche!

Update vom 24.03.2020: Wirtschaftliche Soforthilfen von Bund und Land

Bund und Land haben sich auf wirtschaftspolitische Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise verständigt. Das Bundeskabinett plant, morgen einen Gesetzentwurf für Hilfsmaßnahmen für Unternehmen zu beschließen. Das Land Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm bereits erlassen. Alle Informationen hierzu finden sich unter https://www.waldenbuch.de/zielgruppen/coronavirus/oertliche+betriebe.html
 
Der Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) informiert über Änderungen am Fahrplan im gesamten Verkehrsverbund. Die S-Bahnen fahren mittlerweile nur noch im Halbstundentakt, die Busse fahren den Ferienfahrplan. Nähere Infos gibt es unter https://www.vvs.de/coronavirus/
 
Die Fallzahlen für Waldenbuch sind unverändert. Auch für die Person aus den Reihen der städtischen Mitarbeiter liegen noch keine Testergebnisse vor. Die schnelle Information der dadurch betroffenen Personen hat für die Stadtverwaltung ebenso oberste Priorität, wie der Schutz der Privatsphäre und der Datenschutz der Person aus den Reihen der Mitarbeiter. Wir rechnen mit einem Vorliegen des Testergebnisses im Laufe des morgigen Tages. Allen Beteiligten gilt unser Dank, die gezeigte Zurückhaltung und die notwendige Zeit die wir seitens der Stadtverwaltung benötigen, um die richtigen Entscheidungen zum Schutze aller zu treffen.

Der heutige Tag lässt uns auch hoffnungsvoll in den morgigen Tag starten.

Ansprechpartnerin

Frau Katharina Jacob

Ordnungsamtsleiterin

Bild des persönlichen Kontakts "Frau Jacob"
Marktplatz 1
71111 Waldenbuch
Telefon 07157 1293-20
Fax 07157 1293-74
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 6

Befristete Schließung der Rathäuser

Das Rathaus ist seit Montag, 9. November 2020, voraussichtlich bis Ende November für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Ihre Anliegen sollten Sie bevorzugt per Telefon oder E-Mail klären.