Corona-Virus > Impfkampagne

Impfkampagne #ÄrmelHoch des Bundesministeriums für Gesundheit

Kreisimpfzentrum Sindelfingen

Am 14. Februar öffnete das Kreisimpfzentrum in Sindelfingen auch für Vor-Ort-Termine die Türen. Zuvor hatte man im Landkreis Böblingen, als einziger Landkreis in Baden-Württemberg, die Strategie verfolgt, allen Impfstoff zunächst in die Mobilen Teams zu geben und damit in den Altenpflegeheimen und Kliniken zu impfen.

Terminvergabe
Die Terminvergabe für Impfungen erfolgt zentral. Bei der Terminvereinbarung, telefonisch über die zentrale Telefonnummer (116117), per Web oder per APP, werden gleichzeitig die Termine für Erst- und Zweitimpfung vergeben. Bei Anruf über die 116117 erfolgt eine Weiterleitung an das vom Land beauftragte Callcenter.

Damit es vor Ort schneller geht
Wenn Sie bereits einen Termin für eine COVID-19-Impfung vereinbart haben, können Sie vorab selbst Ihre Formulare zur Impfung erstellen. Dadurch helfen Sie, Prozesse zu beschleunigen und reduzieren Ihre Wartezeit vor Ort. www.impfen-bw.de
Achtung: Eine Terminvereinbarung ist aber nicht möglich. Die erhobenen Daten werden nur auf Ihrem eigenen Rechner gespeichert, gelangen nicht auf einen externen Server oder werden an Dritte weitergegeben.

Unterstützung
Der DRK-Kreisverband Böblingen bietet Unterstützung für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger im Landkreis Böblingen bei der Anmeldung oder der Fahrt zur Corona-Schutz-impfung.
Unterstützung bei der Vereinbarung von Impfterminen
Weitere Unterstüztung kommt vom Pflegestützpunkt, den iav- und Beratungsstellen und dem Kreisseniorenrat

Kreisimpfzentrum (KIZ)
Messe Sindelfingen
Mahdentalstraße 116, Sindelfingen

Navigationsadresse:
Schwertstraße 58, 71065 Sindelfingen
Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln
S-Bahn S1: Haltestelle Goldberg
Bus 84: Haltestelle Messehalle Sindelfingen 
Bus 706, 711: Haltestelle Textilzentrum

Informationsblatt Kreisimpfzentrum

Vor Ort im KIZ
Bitte planen Sie ca. eine Stunde für den Aufenthalt im Kreisimpfzentrum ein. Davon entfällt etwa eine halbe Stunde auf die Anmeldung, die ärztliche Aufklärung und die Impfung selbst. Eine weitere halbe Stunde ist für die Nachbeobachtung vorgesehen.
Zum Termin mitbringen:
Ausweisdokument / Versichertenkarte, wenn vorhanden Impfpass, ggf. Arbeitgeberbescheinigung oder Liste von Medikamenten (Blutverdünner)
In 7 Schritten durch das Kreisimpfzentrum
Arbeitgeberbescheinigung
AHA-Regeln:
Denken Sie an das Tragen einer MNS-Maske und die Abstandsregeln. Desinfektionsspender für die Handdesinfektion werden vorgehalten. Die ausreichende Belüftung des Kreisimpfzentrums ist sichergestellt. Das Personenleitsystem gewährleistet einen Laufweg im Einbahn-Verkehr.
Wer wird zuerst geimpft?
Berechtigt sind in der ersten Phase Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben und Mitarbeitende von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen in Bereichen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus und in Einrichtungen, wo regelmäßig Personen behandelt werden, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach Infektion mit dem Coronavirus besteht.

Impfkampagne #Ärmelhoch

ALLGEMEINE INFORMATIONEN des Bundesministeriums für Gesundheit

• Die Corona-Schutzimpfung ist freiwillig und für alle Bürger:innen kostenfrei.

• Die in Deutschland verfügbaren Corona-Impfstoffe durchlaufen ein zentralisiertes Zulassungsverfahren, koordiniert von der Europäischen Arzneimittelagentur EMA und bewertet von den Expert:innen der nationalen Arzneimittelbehörden, z.B. dem Paul-Ehrlich-Institut. Eine Zulassung der COVID-19-Impfstoffe wird unter Beachtung aller Bestimmungen, die für die Zulassung eines Impfstoffes in der Europäischen Union gelten, erteilt. Voraussetzung ist ein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis. Vor dem Einsatz der Impfstoffe prüft das Paul-Ehrlich-Institut deren Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit und bestätigt diese mit der staatlichen Chargenfreigabe.

• Es wird schrittweise geimpft: Denn zuerst müssen wir die Menschen schützen, die das höchste Risiko haben. Natürlich ist das Ziel, dass nach und nach allen Menschen ein gleichberechtigter Zugang zu der Corona-Schutzimpfung gewährleistet wird.

• Priorisiert geimpft werden Bürger:innen, die ein besonders hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf oder ein besonders hohes berufliches Risiko haben, sich oder schutzbedürftige Personen anzustecken.

• Nur gemeinsam und in Solidarität aller Bürger:innen gelingt uns eine Normalisierung unseres Alltags.

Antworten auf die wichtigsten Fragen finden Sie hier: www.corona-schutzimpfung.de

Den aktuellen Impfstatus finden Sie hier: www.zusammengegencorona.de/impfen

Ansprechpartnerin

Frau Katharina Jacob

Ordnungsamtsleiterin

Bild des persönlichen Kontakts "Frau Jacob"
Marktplatz 1
71111 Waldenbuch
Telefon 07157 1293-20
Fax 07157 1293-74
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 6

Die Rathäuser sind ab dem 8. März in allen Angelegenheiten wieder für Sie da!

Mo. 07:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 08:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 08:00 -12:00 Uhr

Samstag & Sonntag geschlossen