Corona-Virus > Quarantäne

Corona-Verordnung Absonderung

Seit Donnerstag, 25. Februar 2021 gilt in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung Absonderung. Aufgrund der vermehrt auftretenden Virusmutationen wurde die Absonderungsdauer für Kontaktpersonen von 10 auf 14 Tage angehoben. Die Quarantänezeit für infizierte Personen bleibt bei 10 Tagen, sowie der weiteren Voraussetzung von 48-stündiger Symptomfreiheit bestehen.

Demnach müssen sich Personen, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind oder sein könnten - das sind Krankheitsverdächtige, positiv getestete Personen und deren Haushaltsangehörige sowie die jeweiligen engen Kontaktpersonen der Kategorie I - zum Schutz ihrer Mitmenschen in häusliche Quarantäne begeben. Sie sollten sich also sofort und ohne Umwege nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und dort möglichst keinen Besuch empfangen.

Neu ist, dass Haushaltsangehörige von Kontaktpersonen der Kategorie I, die einen Kontakt zu einer infizierten Person hatten, bei der eine besorgniserregende Virusvariantenmutation festgestellt wurde, ebenfalls in 14-tägige Quarantäne müssen.

Die Verordnung enthält einheitliche Regelungen für Baden-Württemberg, wonach sich die genannten Personen sofort und ohne weitere Anordnung der örtlich zuständigen Behörde selbstständig in Quarantäne begeben müssen. Dadurch sollen mögliche weitere Ansteckungen und Übertragungen besser verhindert werden sowie eine Entlastung der Gesundheitsämter erreicht werden.

Wann muss ich mich absondern?

Sie müssen sich in folgenden Fällen unverzüglich in Absonderung begeben:

  • wenn Sie positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind,
  • wenn Sie auf Ihr Testergebnis warten (gilt nur für Personen, die aufgrund von Symptomen getestet wurden),
  • wenn ein Haushaltsangehöriger Ihnen mitteilt, dass er positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde,
  • wenn die zuständige Behörde Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Kontaktperson der Kategorie I sind,
  • wenn die Schulleitung oder die zuständige Behörde Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Kontaktperson der Kategorie „Cluster-Schüler“ sind.
  • wenn die zuständige Behörde Ihnen mitteilt, dass eine Ihrer haushaltsangehörigen Personen Kontaktperson der Kategorie I oder Kontaktperson der Kategorie Cluster-Schüler im Verhältnis zu einer Person ist, bei der eine besorgniserregende Virusvariante festgestellt wurde

Wie lange muss ich mich absondern?

  • Als infizierte Personen müssen Sie 10 Tage ab Symptombeginn bzw. bei symptomfreien Verlauf ab Testdatum in Quarantäne. Die Quarantäne verlängert sich automatisch, bis Sie 48 Stunden symptomfrei sind und dies dem Ordnungsamt melden.
  • Haushaltsangehörige Personen müssen 14 Tage ab Symptombeginn bzw. bei symptomfreien Verlauf ab Testdatum in Quarantäne. Die Quarantäne endet nach 14 Tagen automatisch, wenn Sie in dieser Zeit keine eigenen Symptome entwickeln.
  • Kontaktpersonen der Kategorie I müssen 14 Tage ab dem letzten Kontakt in Quarantäne. Die Quarantäne endet nach 14 Tagen automatisch, wenn Sie in dieser Zeit keine eigenen Symptome entwickeln.
  • Haushaltsangehörige von Kontaktpersonen der Kategorie I, die Kontakt mit einer infizierten Person hatten, bei der eine Virusmutation festgestellt wurde, müssen ebenfalls 14 Tage ab dem letzten Kontakt in Quarantäne.
  • Kontaktpersonen der Kategorie Cluster-Schüler haben ab dem 5. Tag die Möglichkeit, die Quarantäne mittels negativem Test frühzeitig zu beenden. Dies gilt nicht, wenn bei der positiv getesteten Person eine Virusmutation festgestellt wurde. Die EInstufung als Cluster-Schüler trifft das Gesundheitsamt.

Die wesentlichen Regelungsinhalte im Überblick

Die Corona-Verordnung Absonderung kann hier abgerufen werden.

Häufig gestellte Fragen zur Quarantäne und Isolation beantwortet das Land Baden-Württemberg hier.

Ansprechpartnerin

Die Rathäuser sind ab dem 8. März in allen Angelegenheiten wieder für Sie da!

Mo. 07:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 08:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 08:00 -12:00 Uhr

Samstag & Sonntag geschlossen