Waldenbucherinnen und Waldenbucher geben Insekten ein Zuhause

Bayha Manuela

Manuela Bayha - "Wilde Ecke" in der Bahnhofstraße

Wir bedanken uns ganz  herzlich bei Manuela Bayha für die schönen Bilder.

Binder Claudia

Claudia Binder - Wildes Eckle im Geschwister-Scholl-Weg

Wir  bedanken uns ganz herzlich bei Claudia Binder für das schöne Bild.

Drodofsky Rosi

Rosi Drodofsky - Klima- und Artenschutz fängt vor der eigenen Haustüre an ...

… so Rosi Drodofsky die uns heute ihren naturgewachsenen Garten vorstellt. Sie ist überzeugt: Wo viele Pflanzen wachsen, ist es an heißen Sommertagen gleich ein bisschen kühler – und das ist wichtig für den Klimaschutz. Aber ihr ist nicht nur Klimaschutz wichtig, sondern auch die Artenvielfalt. Deshalb ist der Garten liebevoll mit vielen verschiedenen Lebensbereichen gestaltet in dem sich vielerlei Kleinlebewesen tummeln.
Aber auch eine gesunde Lebensweise ist Frau Drodofsky wichtig. Deshalb ist fast alles, was in ihrem Garten wächst, auch essbar. Ein paar wenige Pflanzen führen wir nachfolgend beispielhaft auf:

Foto: Rosi Drodofsky

Guter Heinrich früher weit verbreitet, zählt zwischenzeitlich zu den gefährdeten Arten.
Dabei ist er ein vielseitiges Wildgemüse mit vielen wertvollen Inhaltsstoffen und sogar als Färbepflanze geeignet.

Foto: Rosi Drodofsky

Die Ringelblume findet in der Naturmedizin, im pharmazeutischen Bereich  als auch in der Lebensmittelindustrie Beachtung.

Foto: Rosi Drodofsky

Auch Borretsch ist eine wichtige Futterpflanze für Insekten mit vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten in der Pflanzen- und Naturheilkunde sowie im Bereich der Lebensmittelzubereitung.

Taglilien blühen in allen Farbschattierungen im Garten von Rosi Drodofsky. Die Blütenblätter sind essbar und ein Hingucker in Speisen und als Tischdekoration.

Foto: Rosi Drodofsky
Foto: Rosi Drodofsky

Kapuzinerkresse ist nicht nur eine schmackhafte Ergänzung in der Salat- und Kräuterküche, sondern wird auch in der Medizin innerilich und äußerlich angewendet.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Rosi Drodofsky  für die interessanten Einblicke und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg mit ihrem schönen Garten.

Erler Peter

Familie Erler pflegt schon seit vielen Jahren ihren naturnahen Garten am Hans-Heinrich-Ehrler-Weg

Foto: Peter Erler
Foto: Peter Erler

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Peter Erler für die schönen Bilder und wünschen Familie Erler weiterhin viel Erfolg mit ihrem schönen Garten.

Fichtner Bernd

Bernd Fichtner - Wilde Plätzchen vor der Haustür

Bernd Fichtner - Wilde Plätzchen im Blumenfeld

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Bernd Fichtner für die schönen Bilder.

Fyderich Herbert

Herbert Fyderich und Jule basteln ein Insektenhotel

Eine tolle Upcycling-Idee hatten Jule und ihr Opa Herbert Fyderich.  Aus Materialien, die weitgehend für den Wertstoffhof bestimmt waren, wurde ein tolles Insektenhotel gebastelt. Es ist hübsch anzusehen und gibt jetzt im Garten vielen Insekten ein Zuhause.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herbert Fyderich und seiner Jule für die tolle Idee und natürlich auch für Text und Bilder.

Kohler Ingeborg und Bernhard

Ingeborg und Bernhard Kohler lieben es kunterbunt

Foto: Ingeborg und Bernhard Kohler

In der Oskar-Schwenk-Straße blüht es bei Ingeborg und Bernhard kunterbunt auf der
Wiese und auf dem Komposthaufen. Das freut nicht nur viele Insekten ...

Müller Mandy

Mandy Müller - Wilde Ecken im Alten Hau

     

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Mandy Müller für die schönen Bilder.

Schaap Karin (Sommer 2019)

Karin Schaap zeigt uns ihren Garten - Sommer 2019

Schwäbischer Rasen für's fleißige Bienchen Maja ...

Foto: Karin Schaap

Ein kleines Paradies der Artenvielfalt zeigt uns Karin Schaap mit Bildern aus ihrem Garten "Am Sonnenhang".

Foto: Karin Schaap

Ein herzliches Dankeschön an Karin Schaap.

Schaap Karin (Frühjahr 2019)

Karin Schaap zeigt uns "wilde Ecken" - Frühling 2019

Kleiner Frühlingsgruß

Winterlinge am Sonnenhang / Foto: Karin Schaap
Veilchen (Verlassener Stellplatz/Alter Weg) / Foto: Karin Schaap

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Karin Schaap für die schönen Bilder.

Schmid Martina

Martina Schmid - Honigbienen, glückliche Hühner und vieles mehr ...

  Martina Schmid erzählt:

Was meine Honigbienen mit meinen glücklichen Hühnern zu tun haben

Ich bin schon seit vielen Jahren leidenschaftliche Imkerin. Aus diesem Grund ist auch mein Garten natürlich gewachsen und bietet vielen Insektenarten und anderem Getier Unterschlupf.

In meinem Steinhaufen finden viele kleine Bewohner ein Zuhause ...

Meine ersten Hühner waren „gebrauchte Legehühner aus Bodenhaltung“, die ich „vor dem Suppentopf“ gerettet“ habe. Sie mussten erst einmal an das Leben in Freiheit gewöhnt werden. Sie kannten keinen Himmel und kein Gras. Mit der Zeit genossen sie das Leben in Freiheit immer mehr - vor allem, dass sie nun nach Lust und Laune scharren dürfen.

Das "Starenhotel" ist jedes Jahr bewohnt ...
Waldenbucher Ingwer ...

Meine Hühner tragen auch dazu bei, dass Lebensmittel nicht weggeworfen werden. Mit Wonne picken sie Essensreste oder Obst- und Gemüseabfälle und bedanken sich mit glänzendem Gefieder und frischen Eiern für diese Leckerbissen.

Toter Pflaumenbaum: Insektenheimat ...

Als Imkerin ist mir natürlich auch die Gesundheit meiner Bienen ein großes Anliegen. Leider bleibt ein Bienenvolk auch bei besten Bedingungen nicht von den Varroa-Milben (Bienenparasit) verschont. Hierbei entsteht Drohnenbrut, die „entsorgt“ werden muss. Ich hatte die Idee, diese eiweißreiche Wabe meinen Hühnern als besonderes „Leckerli“ anzubieten.

... hier picken glückliche Hühner an einer Drohnenwabe ...

Wie man auf dem Bild erkennen kann, mit großem Erfolg.

Waldenbucher Honigbiene bei der Arbeit
Waldenbucher Honigbienen bei der Arbeit

Ich freue mich, dass ich mit meinem naturnahen Garten zur Biodiversität in Waldenbuch beitragen kann. Und gerne helfen meine Hühner, dass wir keine Lebensmittel verschwenden.

Brennesselhecke und andere Futterplätze ...
... auch eine "Veränderliche Krabbenspinne" fühlt sich in meinem Garten wohl ...

Anmerkung der Stadtverwaltung Wir freuen, dass uns immer wieder interessante Bilder und Berichte erreichen.
Die zum Teil außergewöhnlichen Bilder von Martina Schmid sind mit vielen anderen im Nachhaltigkeitsbüro der Stadt Waldenbuch zu sehen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Martina Schmid für den interessanten Bericht und die schönen Bilder.

Winkler Fred

Fred Winkler - Wilde Ecken in der Vorderen Seestraße

  

Wir danken Fred Winkler ganz herzlich für die schönen Bilder.  

Wolf Nelli (Frühjahr)

Im Bussardweg wurden die ersten Wildbienen, Hummeln und andere Insekten gesichtet

In den Christrosen im Garten von Nelli Wolf gibt es leckeren Nektar für den ersten großen Hunger.

Wir danken Nelli Wolf für die schönen Bilder.

Wolf Nelli (Sommer)

Wilde Ecken im Bussardweg (Sommer)

Wir  danken Nelli Wolf ganz herzlich für die schönen Bilder.

Frau Desdemona Winkler
Bild des persönlichen Kontakts "Frau Winkler"
Marktplatz 6
71111 Waldenbuch
Telefon 07157 1293-35
Gebäude: Marktplatz 6

Öffnungszeiten

Tag Kontaktzeit
Mo.  9:00 -12:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr

oder nach Vereinbarung