Verkehrsprävention

Sicheres überqueren der Straße

Das sichere Überqueren der Straße stellt für Fußgänger eine wesentliche Herausforderung innerhalb des Straßenverkehrs dar. Frau Gräfe und Frau Haubold von der Polizeidienststelle Böblingen kamen deshalb auch in diesem Jahr in den Kindergarten, um uns dabei zu unterstützen, die Maxis fit für den künftigen Schulweg zu machen. Zunächst stellten sie im Stuhlkreis ihre Polizeiuniform vor und erarbeiteten zusammen mit den Kindern die Aufgaben der Polizei. Anschließend besprachen wir nochmals die wichtigsten Dinge, auf die man achten muss, wenn man als Fußgänger oder auch mit Erwachsenen im Auto (im Kindersitz anschnallen nicht vergessen!) unterwegs ist. Beim Anziehen lobten die Beamtinnen die bunten Jacken der Kinder, die sie für Autofahrer besonders in der dunklen Jahreszeit besser sichtbar machen. Während eines kurzen Spazierganges übten wir an der Ampel, dem Zebrastreifen und auch ohne derartige Hilfen, die Straße korrekt zu überqueren. Zu guter Letzt durften wir noch das Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn anschauen. Letzteres war trotz zugehaltener Ohren immer noch laut genug. Die Maxis bekamen dann noch ihren Fußgängerschein, den sie stolz mit nach Hause nahmen.

Aktuelles

Zum Helfen ist man nie zu klein.

Kinder helfen und lernen gerne. Deshalb sollten sie möglichst frühzeitig grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten in Erster Hilfe erlernen. Was tun, wenn z.B. ein anderes Kind vom Klettergerüst gefallen ist? Diese Frage versuchte Frau Sturm von der Björn-Steiger-Stiftung mit den Kindern zu klären. Es kamen verschiedene Vorschläge, wie einen Erwachsenen um Hilfe bitten, Freunde dazu holen, die sich um den Verletzten kümmern, während man selbst ein Telefon holt. Besonders wichtig ist, das betroffene Kind nicht allein zu lassen, sondern zu trösten. Dass man bei einer schwereren Blessur evtl. einen Krankenwagen rufen muss, war den Kindern schnell klar. Die richtige Telefonnummer wussten die meisten auch schon und die mitgebrachte Handpuppe „Ritter Björn“ zeigte den Kindern einen kleinen Trick, wie sie leicht zu merken ist. Nun durften die Kinder an einem Spieltelefon probieren, wie man einen Notruf absetzt und was man dabei beachten muss. Dann stellte sie verschiedene Verbandsmaterialien vor und zuletzt haben alle gegenseitig einen Verband angelegt, was gar nicht so einfach war. So wurden den Kindern auf altersgerechte und interessante Weise die Grundlagen der Ersten Hilfe nahe gebracht, denn bereits Kinder können im Rahmen ihrer Möglichkeiten, einem Verletzten helfen. Wir danken Frau Sturm von der Björn-Steiger-Stiftung für das tolle Angebot und freuen uns auf ein weiteres Mal.

Besuch in der Bücherei

Spannende Geschichten

Der Weg ist ja nicht weit und so haben wir die Gelegenheit genutzt, um der Bücherei einen Besuch abzustatten. Frau Dosch erwartete uns schon und hatte ein Bilderbuchkino vorbereitet. Die Geschichte handelte von Billy, der seinem Papa das Essen auf die Baustelle bringen wollte. Dort war jedoch ein Zahnrad vom Bagger in den Motorraum gefallen und Billy konnte es dank seiner geringen Größe hervorholen.
Wie es in einer Bücherei üblich ist, durften die Kinder anschließend noch verschiedene Bücher anschauen und auch welche ausleihen.
Wir bedanken uns bei Frau Dosch für ihre Zeit und freuen uns schon auf einen weiteren Besuch.

Ansprechpartnerin

Frau Irene Möhnle

Kindergartengesamtleitung

Bild des persönlichen Kontakts "Frau Möhnle"
Marktplatz 1
71111 Waldenbuch
Telefon (0 71 57) 12 93-26
Fax (0 71 57) 12 93-75
Gebäude Altes Rathaus
Raum 19

Öffnungszeiten

Mo. 07:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 08:00 -12:00 Uhr

Samstag & Sonntag geschlossen

Terminvereinbarung

Mo. 15:00 – 18:00 Uhr
(überwiegend Servicebüro)
Mi. 08:00 – 12:00 Uhr
(alle Ämter)

Wichtige Links