Bericht über die letzte öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 28.06.2022 Meldung vom 29. Juni 2022

Vorbemerkung : Aufgrund von Abwesenheiten variierte die Gesamtzahl der Gemeinderatsmitglieder im Laufe der Sitzung. Zur besseren Nachvollziehbarkeit ist daher hinter jedem Tagesordnungspunkt die Anzahl der anwesenden Mitglieder des Gemeinderates festgehalten. Für die Sitzung hatten sich zudem drei Gemeinderatsmitglieder im Vorfeld wegen Verhinderung entschuldigt.   Bekanntgaben   Bürgermeister Michael Lutz informierte die Sitzungsteilnehmer über die Ausrufung des Notfallplans Gas durch die Bundesregierung in der vergangenen Woche. Um die Gasspeicher in den nächsten Monaten für die kalte Jahreszeit so weit wie möglich füllen zu können, kommt es auf die Einsparung von Gas in allen Lebensbereichen an. Aus diesem Grund wird die Beckenwassertemperatur im städtischen Gartenhallenbad von 27 °C auf 26 °C und im Kinderplanschbecken von 34 °C auf 32 °C abgesenkt. Zudem wird auch der Warmbadetag am Mittwoch entfallen. Weitere Einsparpotenziale werden durch die Stadtverwaltung geprüft. (Anzahl der beim TOP anwesenden Mitglieder: 14)   Bekanntgabe nach § 35 Gemeindeordnung (GemO) über die vom Gemeinderat in seiner letzten nichtöffentlichen Sitzung am 17.05.2022 gefassten Beschlüsse   Unter Verweis auf die den Mitgliedern des Gemeinderates und der Öffentlichkeit vorliegenden Drucksache gab Bürgermeister Michael Lutz den vom Gemeinderat in seiner letzten nichtöffentlichen Sitzung am 17.05.2022 gefassten Beschluss bekannt. (Anzahl der beim TOP anwesenden Mitglieder: 14)   Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Bonholz Nordwest" -Vorstellung Bodengutachten   Herr Felix Matteis vom Büro BGU, Deckenpfronn stellte den Sitzungsteilnehmern anhand einer Präsentation die Ergebnisse der Baugrunduntersuchung zur Erschließung des Gebiets Bonholz Nordwest vor und beleuchtete den Aspekt der Erdwärme. Aus geologischer Sicht ist eine Bebaubarkeit unter Beachtung von verschiedenen Empfehlungen (Einplanung von Wasserhaltungen für den Grabenbau, Anlage von Baustraßen, Vorsehen von Sperrriegeln im Hochbereich, Gründung in einer Tiefe von mindestens 1,80 m) machbar und technisch nicht außergewöhnlich. Anschließend stellte Herr Matteis noch die Ergebnisse der Baugrunduntersuchung an den Mauern auf dem Alten Friedhof vor. Die Mauer im oberen Teil ist standsicher, bei der Mauer im unteren Bereich ist die Standsicherheit gefährdet. Auf Grundlage der Bodenkennwerte aus der Baugrunduntersuchung muss für die Mauer im unteren Bereich eine vertiefte statische Untersuchung erfolgen. Der Gemeinderat nimmt vom Baugrundgutachten Nr. 200108 vom 7. Oktober 2020 zur Baugrunduntersuchung Bonholz Nordwest Kenntnis. (Anzahl der beim TOP anwesenden Mitglieder: 14, ab 19:50 Uhr mit Stadtrat Ruckh 15 Mitglieder)   Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Bonholz Nordwest"; - Städtebauliches Konzept einschließlich Entwässerungsplanung   Nach ausführlicher Diskussion fasste der Gemeinderat in beantragter namentlicher Abstimmung bei acht Ja-Stimmen durch Stadtrat Wehr, Stadträtin Loriz-Schoder, Stadträtin Dandachi, Stadtrat Rebmann, Stadtrat Kolb, Stadtrat Keck, Stadträtin Münnig-Gaedke und den Vorsitzenden sowie sieben Nein-Stimmen durch Stadtrat Ruckh, Stadträtin Nulchis, Stadtrat Wauri, Stadträtin Odendahl, Stadtrat Schwab, Stadträtin Dolleschel und Stadträtin Dr. Rapp folgenden Beschluss:
mehr...

Zensus 2022 Meldung vom 06. April 2022

Es ist wieder soweit: Vom 15. Mai bis Ende Juli 2022 wird auch in Waldenbuch die "Volkszählung" durchgeführt. Die etwa 10 % der Bevölkerung, die zufällig ausgewählt werden, Einrichtungsleitungen von Alten- und Pflegeheimen, Flüchtlingsunterkünften sowie die privaten Eigentümer von Immobilien sind verpflichtet, an dieser gesetzlich angeordneten Erhebung statistischer Bevölkerungsdaten teilzunehmen. Beim Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Da es sich 2022 um eine sog. "registergestützte Volkszählung" handelt (die Daten stammen in erster Linie aus Verwaltungsdaten), muss die Mehrheit der Bürgerinnen und BÜrger keine Auskünfte geben. Darüber hinaus wird ein zufällig ausgewählter Bevölkerungsteil (in Waldenbuch rund 1.600 Personen) persönlich befragt. Hinzu kommt die Gebäude- und Wohnungszählung aller privater Eigentümer von Immobilien. Wofür ist der Zensus notwendig? Die Ergebnisse dienen als Grundlage für politische Entscheidungen von Bund, Ländern und Kommunen. Konkret geht es dabei um Fragen wie beispielsweise: Werden mehr Schulen, Altenheime, Studiuenplätze gebraucht? In welche Bereiche muss der Staat künftig mehr Geld investieren? Außerdem hängt davon auch die Höhe der Finanzimittel ab, die Städte und Gemeinden erhalten. Interviewer und Interviewerinnen in Waldenbuch unterwegs Die Haushaltsbefragungen werden durch ehrenamtlich beauftragte Interviewer durchgeführt. Diese sind ab 1. Mai 2022 mit einem "Zensus"-Ausweis und ihrem Personalausweis in Waldenbuch unterwegs. Zunächst finden Vorabbegehungen statt. Dabei werfen die Befragenden einen Flyer, rechtsbelehrendes Infomaterial und eine Terminankündigung inklusive KOntaktdaten in die Briefkästen. Die Vorlaufzeit für eine Haushaltsbefragung beträgt ein bis zwei Wochen. Eine Haushaltsbefragung, zwei Teile Die Haushaltsbefragung besteht aus zwei Teilen: - einem, der die allgemeinen Themen der Lebenssituation ermittelt (Name, Alter, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Familienstand,...) - sowie einem, der Auskunft unter anderem über die Wohnsituation, den Schulabschluss, die Ausbildung oder die Erwerbstätigkeit gibt. Gebäude- und Wohnungszählung Zur Befragung aller privaten Eigentümer*innen von Wohnungen und Häusern (Baujahr, Größe, Ausstattung, Miete,…): Diese werden direkt von den Statistischen Landesämtern   angeschrieben und um Teilnahme gebeten. Auch diese ist rechtlich verpflichtend. Wichtige Info: Für die oben genannten Personengruppen ist die Teilnahme am Zensus rechtlich verpflichtend. Wer sich weigert, dem/der droht ein Mahnverfahren mit Zwangsgeld.
mehr...

Glasfaserausbau für Waldenbuch - die Nachfragebündelung läuft! Meldung vom 24. März 2022

Die Deutsche Glasfaser Wholesale GmbH wird einen eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau in Waldenbuch vornehmen, wenn sich bis zum 23. Juli 2022 33% der Haushalte dazu entschließen, einen glasfaserbasierten Internet- und Telefonanschluss zu buchen. Die Wichtigkeit einer in Zukunft schnelleren Internetverbindung und der damit verbundene Handlungsbedarf nimmt stetig zu. Der Ausbau mit einem Glasfasernetz zeigt dabei nach wie vor eine zukunftsfähige Lösung auf. Informationen zum Glasfaserausbau für Waldenbuch finden Sie auf unserer Homepage bei "unsere Stadt" unter der Rubrik "Glasfaser" und bei der Deutschen Glasfaser auf der Gebietsseite von Waldenbuch (https://www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/waldenbuch/).

Wochenmärkte in Waldenbuch Meldung vom 01. Januar 2019

Ob früh am Morgen, in der Mittagspause, oder vor einem Stadtbummel – bei uns in Waldenbuch haben Sie jeden Dienstag von 7:30 bis 12:30 Uhr auf dem Hallenbadparkplatz auf dem Kalkofen und jeden Freitag von 8 bis 13 Uhr vor dem Fachmarktzentrum im Stadtkern die Möglichkeit, über den Wochenmarkt zu schlendern. Geboten wird ein reichhaltiges Sortiment an Obst und Gemüse, Geflügel, frischen Nudeln, Eiern, Milchprodukten und Backwaren sowie regionalen und überregionalen Spezialitäten.

Schauen Sie doch mal wieder vorbei und genießen Sie einen netten Einkauf bei frischer Luft und Sonnenschein!  Für Ihren Einkauf können Sie auch das Waldenbucher Tütle verwenden! Hier finden Sie die beteiligten Institutionen.

Ansprechpartner

Herr Ralph Hintersehr

Hauptamtsleiter

Bild des persönlichen Kontakts "Herr Hintersehr"
Marktplatz 1
71111 Waldenbuch
Telefon 07157 1293-13
Fax 07157 1293-74
Gebäude Altes Rathaus
Raum 13

Öffnungszeiten

Mo. 07:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 08:00 -12:00 Uhr

Samstag & Sonntag geschlossen

Terminvereinbarung

Mo. 15:00 – 18:00 Uhr
(überwiegend Servicebüro)
Mi. 08:00 – 12:00 Uhr
(alle Ämter)