Meldungen

Vorübergehende Schließung des Alten & Neuen Rathauses (04. November 2020)

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen ist das Rathaus seit Montag, 9. November 2020 - voraussichtlich bis Ende November - geschlossen. In dieser Zeit können Anliegen nur nach vorheriger Terminvereinbarung mit den jeweiligen Ämtern bearbeitet werden. Termine können telefonisch, per E-Mail oder über das Online-Tool auf der Homepage der Stadt vereinbart werden.
 
Grundsätzlich gilt, dass Anliegen bevorzugt telefonisch oder per E-Mail mit den zuständigen Stellen geklärt werden sollen. Ein Besuch im Rathaus soll weitestgehend vermieden und nur für dringende Angelegenheiten, die ein persönliches Erscheinen erfordern, vereinbart werden.
 
Waldenbuch hatte Stand 03.11.2020 24 aktive Fälle, 33 Genesene und 1 Todesfall. Mit 0,28 % der Bevölkerung ist die Stadt Waldenbuch damit im Landkreis stark betroffen. Die Schließung der Rathäuser soll daher andauern, bis die Infektionszahlen wieder auf Durchschnittsniveau reduziert werden konnten.

Mehrwertsteuersenkung auf 5 % beim Wasserverbrauch (14. Juli 2020)

Mit dem Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz wurde die befristete Senkung der Mehrwertsteuersätze von 19 % auf 16% bzw. von 7 % auf 5 % vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 beschlossen.
Der Veranlagungszeitraum für die Wassergebühren erstreckt sich vom 01.01. bis zum 31.12. eines Kalenderjahres. Die Umsatzsteuer entsteht für die gesamte Jahresgebühr mit Ablauf des 31.12.2020. Anzuwenden ist der dann gültige ermäßigte Steuersatz von 5 %.
Ausnahme hiervon sind Abrechnungen aufgrund von Eigentümerwechseln vor dem 01.07.2020 – hier gilt weiterhin der Steuersatz von 7 %.

Es ist keine Zählerzwischenablesung erforderlich!

Die Abschläge bleiben unverändert. Die Mehrwertsteuersenkung wird bei der Jahresverbrauchsabrechnung für das gesamte Jahr berücksichtigt.

Bei Fragen rund um die Wasserabrechnung können Sie sich gerne an Frau Aydemir unter der Telefonnummer 07157 / 1293-37 oder per Mail an hatice.aydemir@waldenbuch.de wenden.

Ihre Stadtverwaltung

Gemeinsam Corona bekämpfen mit der Corona-Warn-App (16. Juni 2020)

Seit 16. Juni ist die erste Version der deutschen Corona-App öffentlich. Wochenlang wurde das Projekt vorbereitet, nun ist es gestartet und bedarf zum Erfolg möglichst vieler Nutzerinnen und Nutzer. Im App-Store von Google und im App-Store von Apple kann die offizielle Corona-Warn-App des Bundes mit dem blau-rotem C-Symbol kostenlos heruntergeladen werden. Das Herunterladen der App ist für alle Bürger freiwillig, um mithilfe von Smartphones das Nachverfolgen von Infektionen zu erleichtern. Die Bundesregierung wirbt für eine breite Nutzung und verspricht hohen Datenschutz. Die Ärzte unterstützen die neue App. Die französische Version konnte bereits vier Tage nach ihrem Start die Millionenschwelle bei den Downloads erreichen. Der Bund plant aktuell eine massive Werbekampagne, um das vom Robert-Koch-Institut und den beauftragten Unternehmen SAP und Telekom entwickelte Angebot zum Erfolg zu verhelfen. Die Corona-Warn-App ist ein wichtiger Helfer, um Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen.
 
Welche Voraussetzungen werden benötigt?
 
Die Corona-Warn-App ist umfänglich barrierefrei gestaltet. Möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sollen die App nutzen können, um den größtmöglichen Schutz vor einer erneuten starken Ausbreitung des Virus zu garantieren. Deshalb kann die App auf der großen Mehrheit der gängigen Endgeräte und mit den gängigen Betriebssystemen genutzt werden. Das benötigte Update auf das passende Betriebssystem (iOS, Android) wird im üblichen Regelprozess auf Ihr Smartphone gespielt.
 
Die App im Überblick
 
Im Wesentlichen hat die App drei Funktionen:
 
a) Risikoermittlung
b) Infektionsrisiko
c) Benachrichtigung anderer
 
Für uns alle ist das Tragen von geeignetem Mundschutz mittlerweile beim Einkauf oder im öffentlichen Nahverkehr ein gewohntes Bild. Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer praktizieren dies in vorbildlicher Form an ihrem Arbeitsplatz. Lassen Sie uns gemeinsam Corona weiterhin bekämpfen. Machen Sie bitte Ihre Smartphones zum Corona-Warnsystem. Überblicken Sie Ihren Risikostatus und erfahren Sie, ob Sie in den letzten 14 Tagen mit coronapositiv getesteten Personen in Ihrer Nähe zusammen waren. Die App merkt sich Begegnungen zwischen Menschen, indem ihre Smartphones verschlüsselte Zufallscodes austauschen. Und zwar ohne dabei auf persönliche Daten zurückzugreifen. Im Bereich der Schule, den Kindergärten und weiteren öffentlichen Einrichtungen wird und soll es weitere Lockerungen in den kommenden Wochen geben. Die Bürgerinnen und Bürger können mit ihrer Unterstützung diese Entwicklung eigenverantwortlich positiv mitgestalten. Die Stadtverwaltung empfiehlt deshalb auch neben dem Tragen des geeigneten Mundschutzes die Nutzung der neuen App. Für den Schul- und Kitabetrieb ist es wesentlich, dass ausschließlich gesunde Kinder ohne Anzeichen der Krankheit Sars-CoV-2 betreut werden. Häufige Symptome sind Störungen des Geruchs- und Geschmacksinns, Fieber oder Husten. Auch das Personal muss gesund sein, ebenso die Eltern oder andere Personen, die das Kind zur Schule oder zur Kinderbetreuung bringen, sowie sämtliche Mitglieder des Hausstandes. Die Stadtverwaltung empfiehlt deshalb allen Haushalten, auch in Zukunft täglich beispielsweise die Fiebermessung.
 
Sollten Sie zur Anwendung oder Installation der App Fragen haben, lassen Sie uns dies bitte wissen. Meine Mitarbeiter, Frau Katharina Jacob, Telefon 1293-20, Herr Klaus Nowotny, Telefon 1293-63 oder auch das Team der Hauptstelle der Stadtbücherei, Telefon 408980, stehen Ihnen gerne zur Verfügung.
 
Für Ihre Unterstützung und Ihre Installation der App im Voraus vielen Dank.

Fortschreibung des Flächennutzungsplans für den Gemeindeverwaltungsverband Waldenbuch/ Steinenbronn "Flächennutzungsplan 2030" (13. Dezember 2019)

Das Landratsamt Böblingen hat die von der Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbands Waldenbuch/ Steinenbronn in öffentlicher Sitzung beschlossene Fortschreibung des Flächennutzungsplans für den Gemeindeverwaltungsverband Waldenbuch/ Steinenbronn "Flächennutzungsplan 2030" mit Erlass vom 21.11.2019 aufgrund von § 6 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 1 Abs. 2 der Verordnung der Landesregierung und des Wirtschaftsministeriums zur Durchführung des Baugesetzbuches vom 02.03.1998 genehmigt. Für den räumlichen Geltungsbereich des Flächennutzungsplans ist der Lageplan in der Fassung vom 27.06.2019 maßgebend. mehr.....

Wochenmärkte in Waldenbuch (01. Januar 2019)

Ob früh am Morgen, in der Mittagspause, oder vor einem Stadtbummel – bei uns in Waldenbuch haben Sie jeden Dienstag von 7:30 bis 12:30 Uhr auf dem Hallenbadparkplatz auf dem Kalkofen und jeden Freitag von 8 bis 13 Uhr vor dem Fachmarktzentrum im Stadtkern die Möglichkeit, über den Wochenmarkt zu schlendern. Geboten wird ein reichhaltiges Sortiment an Obst und Gemüse, Geflügel, frischen Nudeln, Eiern, Milchprodukten und Backwaren sowie regionalen und überregionalen Spezialitäten.

Schauen Sie doch mal wieder vorbei und genießen Sie einen netten Einkauf bei frischer Luft und Sonnenschein!  Für Ihren Einkauf können Sie auch das Waldenbucher Tütle verwenden! Hier finden Sie die beteiligten Institutionen.

Ansprechpartner

Herr Ralph Hintersehr

Hauptamtsleiter

Bild des persönlichen Kontakts "Herr Hintersehr"
Marktplatz 1
71111 Waldenbuch
Telefon 07157 1293-13
Fax 07157 1293-74
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 13

Befristete Schließung der Rathäuser

Das Rathaus ist seit Montag, 9. November 2020, voraussichtlich bis Ende November für den freien Publikumsverkehr geschlossen. Ihre Anliegen sollten Sie bevorzugt per Telefon oder E-Mail klären.