Startseite > Bauen > Bauleitplanung > Stadtsanierung

Stadtsanierung

Sanierungsgebiet "Erweiterter Altstadtkern"

Plan über den Geltungsbereich des Sanierungsgebietes

(Untersuchungsgebiet vom 17.01.2018)

Mit Beschluss des Gemeinderats am 26.09.2017 wurde das Untersuchungsgebiet für das geplante Sanierungsgebiet "Erweiterter Altstadtkern" festgelegt und eine Grobanalyse in Auftrag gegeben. Der Beschluss über die Ausarbeitung der Vorbereitenden Untersuchungen hierfür wurde am 12.12.2017 vom Gemeinderat gefasst. Die Ergebnisse der Vorbereitenden Untersuchungen wurden am 25.09.2018 dem Gemeinderat vorgestellt und auf dessen Grundlage ein Förderantrag zur Aufnahme in das Programm für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen für das Programmjahr 2019 ausgearbeitet, welcher im Oktober 2018 gestellt wurde.
 
Das Untersuchungsgebiet "Erweiterter Altstadtkern" umfasst 10,4 ha und lässt sich in vier Gebiete unterteilen.
 
Das Gebiet "A" umfasst den Stadtkern, welcher mit seinem Einzelhandels- und Dienstleistungsbereich gesichert und verbessert werden soll. Die Altstadt steht zunehmend in seiner Zentrumsfunktion unter Druck. Es gilt die Aufenthaltsqualität und die Stadtgestaltung voran zu bringen. Diese Ziele sollten mit Hilfe der Bürgerschaft und den Gewerbetreibenden verfolgt werden.
 
Der Markplatz in der historischen Mitte von Waldenbuch bildet den Schwerpunkt des Gebietes "B". Die Aufwertung des historischen Zentrums, die künftige Nutzung, Belebung und die Bedeutung der Zugänglichkeit sind Fragen mit der sich die Sanierung beschäftigen wird. Das Schloss, die Kirche St. Veit, die Musikschule und die beiden Rathäuser bilden zusammen einen bedeutsamen, zentralen Bereich für die Waldenbucher Bürger und Besucher.
Anlässlich der geplanten Sanierung des Schlosses im Jahr 2019 bietet sich in diesem Zusammenhang die Verbesserung des öffentlichen Raumes im Bereich des Marktplatzes an.
 
Geprägt von Wohngebäuden stellt sich der Gebietsbereich "C" der Altstadt dar. Hier steht die Wohnbauförderung als priorisiertes Sanierungsziel an vorderster Stelle. Insbesondere die markante Gebäudezeile in der Vorderen und Hinteren Seestraße, die sog. "Banane", bildet mit seiner historischen Bausubstanz eine erhaltenswerte und stadtbildprägende Ansicht des Altstadtbereichs. Diese kleinteilige Bebauung birgt zum einen zwar einen großen Modernisierungsbedarf, der mit Hilfe eines Investors umgesetzt werden soll, kann aber auch als Chance verstanden werden, wenn neuer Wohnraum mit kleineren individuellen Einheiten im Stadtkern hieraus entwickelt werden kann. Weitere Schlüsselgrundstücke sind das sanierungsbedürftige Gebäude Markstraße 20 und das abgeräumte Grundstück Marktstraße 18, welches als Baulücke auf der Stadtmauer mit einem passenden Neubau geschlossen werden soll.
 
Das Gebiet "D" bildet die Altstadterweiterung, welches für das Gebiet nördlich der Aich mit dem Kronen- und Farrenstallareal steht. Die Aufwertung des Gebietes mit Wohn- und Geschäftsbebauung, eine verbesserte Verkehrsführung durch einen Kreisverkehr und der Sanierung der Echterdinger wie auch der Nürtinger Straße zielen auf eine bessere Anbindung des Gebietes an die Altstadt ab.

Ansprechpartnerin

Frau Betina Ritzal

Baurecht

Bild des persönlichen Kontakts "Frau Ritzal"
Marktplatz 5
71111 Waldenbuch
Telefon 07157 1293-29
Fax 07157 1293-76
Gebäude: Neues Rathaus
Raum: 1

Öffnungszeiten

Tag Kontaktzeit
Mo. 7:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 8:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 8:00 -12:00 Uhr